Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Motorisierte Unterstützung für Helfer

Marburger Tafel Motorisierte Unterstützung für Helfer

Die Marburger Tafel hat nun einen vierten Lieferwagen, mit dem Lebensmittel für Bedürftige 
gesammelt werden.

Voriger Artikel
Hauskauf boomt
Nächster Artikel
Allrounder in der Gastronomie

Kreisbeigeordneter Marian Zachow (Zweiter von links) und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Andreas Bartsch (Fünfter von links) übergaben den Spendenscheck an die Marburger Tafel mit Vorsitzender Rita Vaupel (Dritte von links).

Quelle: Michael Noll

Marburg. Der neue Mercedes Sprinter kommt bereits zum Einsatz und hält sogar eine Besonderheit bereit: Das Modell wurde von Mercedes eigens mit einem Kühlhaus bestückt, wodurch es den Helfern zukünftig möglich sein wird, mehr Lebensmittel zu sammeln. „Wir müssen die Kühlkette und die Hygienebestimmungen einhalten, sonst geben uns die Geschäfte die Lebensmittel nicht“, sagte Rita Vaupel, erste Vorsitzende der Tafel.

Somit sind Supermärkte mehr denn je bereit, den Verein mit allerhand essbarem zu versorgen. Insgesamt kümmert sich die etwa 230 ehrenamtlichen Helfer der Tafel mit ihren Standorten in Gladenbach, Wetter, Kirchhain, Stadtallendorf und Bad Endbach wöchentlich um 2300 Bedürftige und Flüchtlinge im Landkreis. „Die Tafelbewegung ist eine Bürgerbewegung“, sagte der erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow (CDU). „Wir merken immer wieder, wie wichtig die Tafel ist, denn über den Tresen geht nicht nur Essen, sondern auch menschliche Nähe.“

Das neue, knapp 40.000 Euro teure Gefährt wurde mit Hilfe des Landkreises, der Stadt Marburg sowie der Sparkasse Marburg-Biedenkopf finanziert, denn „das alleine zu schultern wäre nicht möglich gewesen“, erklärte Vaupel. Da kam die Hilfe der Sparkasse gerade recht. „Wir unterstützen die Tafel schon lange und immer wieder gern“, sagte Andreas Bartsch, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse, dessen Sohn bereits im Rahmen eines Sozialpraktikums für die Tafel tätig war. Gemeinsam konnte das Vorhaben realisiert und ein weiterer Transporter auf die Straße gebracht werden.

von Michael Noll

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr