Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Millionendieb bekommt eineinhalb Jahre auf Bewährung

Prozess Millionendieb bekommt eineinhalb Jahre auf Bewährung

Weil er bei der Volksbank Mittelhessen 1,3 Millionen Euro gestohlen hat, ist ein 56-jähriger Mitarbeiter des Geldinstituts am Dienstag zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Voriger Artikel
Politik kritisiert Filial-Schließungen
Nächster Artikel
„Schäme mich für meine Tat“

Ein Richterhammer liegt im Gericht auf einem Tisch.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Gießen. Der Mann hatte das Geld Anfang Januar entwendet, dann zunächst in einem Waldstück bei Pohlheim (Kreis Gießen) und wenige Tage später bei seiner unwissenden Schwiegermutter versteckt. Mitte März hatte der Angeklagte nach seiner Festnahme das Versteck über seinen Verteidiger verraten. Die Ermittler fanden die 1,3 Millionen Euro in zwei Dokumentenkoffern in einem ungenutzten Zimmer bei der Schwiegermutter.

Bei seiner Festnahme bestritt der Mann aus Lahntal die Tat zunächst, legte dann aber ein Geständnis ab und trug so zur Aufklärung des Falles bei. Auch am Dienstag vor Gericht zeigte sich der Mann reuig: "Ich habe die Tat begangen aus reiner Verzweiflung heraus und schäme mich dafür", sagte er vor der Verkündung des Urteils. Die Volksbank Mittelhessen ist die zehntgrößte Genossenschaftsbank in Deutschland.

Mehr Informationen finden sie später hier ...

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr