Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Mevlana verkauft Döner für guten Zweck

Spende an drei Institutionen übergeben Mevlana verkauft Döner für guten Zweck

Erneut rief das Lokal „Mevlana“ während „Marburg b(u)y Night“ seine Gäste zu Spenden für den guten Zweck auf. Heraus kam eine Summe in Höhe von 1260 Euro.

Voriger Artikel
„Koalition läuft geräuschloser als erwartet“
Nächster Artikel
Spende ermöglicht Tafelkindern Kinobesuch

Blista-Internatsleiter Maarten Kubeja (von links), „Mevlana“-
Inhaber Mehmet und Birsen Naziyok, Nicole Kapaun von der 
Sophie-von-Brabant-Schule und Heiko Rupp vom Jugendheim Marbach bei der Spendenübergabe.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Die Kunden konnten selber entscheiden, was sie für Döner und Co. bezahlen wollten. Dabei griffen einige Kunden für ein Abendessen tiefer in die Tasche als üblich, berichtete die Inhaberfamilie.

„Es wird immer besser, wir konnten über 200 Euro mehr als im Vorjahr zusammensammeln“, freute sich Inhaber Mehmet Naziyok. Empfänger sind das Internat der Marburger Blindenstudienanstalt, das Jugendheim Marbach sowie die Sprachkursklassen für Flüchtlinge der Sophie-von-Brabant-Schule.

„Wenn man in einer Stadt lebt und dort sein Geld verdient, muss man auch mal etwas zurückgeben“, erklärte der Chef die Aktion. Freude herrschte bei den Organisatoren der Flüchtlingshilfe über „eine Spende, die wie gerufen kam“, sagte Heiko Rupp vom Jugendheim Marbach.

Das Geld soll in die Jugendarbeit sowie Projekte für die derzeit 14 jugendlichen Flüchtlinge der Wohngruppen fließen sowie für eine individuelle Förderung der Sprachschüler genutzt werden. Die Blista plant eine finanzielle Unterstützung für bedürftige Schüler, etwa für die Teilnahme an Freizeitgestaltung und Musikunterricht.

Seit einigen Tagen hat das „Mevlana“ eine weitere Spendenaktion eingeführt: An einem „Spendenbrett“ können Kunden ein Getränk oder eine Speise für sozial benachteiligte Gäste sponsern. Sie zahlen den Preis, ein hungriger Bedürftiger hat die Möglichkeit, die kulinarische Spende zu erhalten. „Ich hoffe, dass viele Gäste und andere Geschäfte dabei mitmachen“, so die Inhaber.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr