Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Memo-Chef: Resonanz war noch nie so gut

Baumesse Memo-Chef: Resonanz war noch nie so gut

Wimpernverlängerung, Weinprobe, Wintersportbekleidung: Auch das gab es bei der Bau-Messe. Denn sie hatte am Wochenende „Wohlfühlen“ als Sonderthema geboten.

Voriger Artikel
Messe bietet Ideen fürs neue Wohnen
Nächster Artikel
Verbrauchermesse auf dem Prüfstand

Gestern Nachmittag war es besonders voll auf der Memo. Der Kleine hatte auf den Schultern dieses Besuchers einen guten Überblick über die Stände.Fotos: Nadine Weigel (5)

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Besucherzahlen gibt Andreas Kleine, Geschäftsführer der Messe Marburg, für die Memo nicht bekannt. Doch er kann am Sonntagabend nach vier Tagen „Memo“ eine Bilanz ziehen: „Wir haben von den Ausstellern eine so positive Resonanz wie noch nie erhalten.“ Insbesondere am Samstag und Sonntag kamen sehr viele Besucher, die Hallen waren voll. „Aber Masse ist nicht gleich Klasse. Die Qualität habe gestimmt, Atmosphäre war harmonisch. Viele Menschen kamen gezielt, um sich über Themen wie Energiesparen oder Gesundheit zu informieren“, so Kleine.

An mehr als 200 Ständen informieren Aussteller, Verbände und Handwerk über die Themen Bauen, Wohnen, Einrichten und Energiesparen.

Zur Bildergalerie

Dieses interessierte Publikum habe die Fachleute aus den verschiedenen Branchen besonders erfreut, sagt Kleine. Am Wochenende gab es die Sonderausstellung „Gesund und Aktiv“, dabei waren auch viele Stände rund ums Thema Wohlfühlen vorhanden. Dass die Memo, die zum 13. Mal auf dem Afföllergelände stattfand, längst in ganz Hessen bekannt sei, sei an den vielen auswärtigen Autokennzeichen auf dem Parkplatz zu erkennen. „Die Memo ist ein super Aushängeschild für die Region“, so Kleine. Das Messe-Team und die mehr als 200 Aussteller bauen ab heute bis Freitag ihre Stände und Zelte ab. von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr