Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Maßschneiderinnen zeigen ihr Können

Berufliche Schulen verabschieden Gesellen Maßschneiderinnen zeigen ihr Können

Zehn Maßschneiderinnen haben nach dreijähriger vollschulischer Ausbildung an den Beruflichen Schulen Kirchhain erfolgreich ihre Gesellenprüfungen abgelegt.

Voriger Artikel
„Starthilfe“ für beliebte Reihen
Nächster Artikel
Michael Mayer schließt als Drittbester in Hessen ab

Die zehn Maßschneiderinnen der Beruflichen Schulen Kirchhain haben ihren Abschluss gemeistert.

Quelle: privat

Kirchhain. Bis dahin war es ein langer Weg. Zunächst haben die Schülerinnen ihr Gesellenstück entworfen. In einem ersten Fachgespräch wurden die Ideen mittels Modellskizzen und technischen Zeichnungen dem Prüfungsausschuss präsentiert. Die Erstellung eines Kundenprofils diente den Schülerinnen dazu, sowohl bei der Modell- als auch bei der Stoffauswahl die bevorzugten Stilrichtungen ihrer Kundinnen aufzugreifen und auf gestalterische Wünsche einzugehen.

Während des 40-stündigen praktischen Teils, der sich über fünf Tage erstreckte, entstanden vielfältige Bekleidungskombinationen. Die Schülerinnen mussten Materialkenntnis und Handarbeit unter Beweis stellen, um hochwertige Unikate anzufertigen.

Die maßgefertigten Gesellenstücke aus Seide, Schurwolle sowie Leinen bestachen zudem durch Schmucktechniken wie handgefertigte Posamentenknöpfe, Perlenstickereien, Paspelierungen, Blendenverarbeitung, kunstvoller Kordelverarbeitung oder applizierter Spitze. Und auch die Fachtheorie stellten die jungen Frauen unter Beweis.

Nun stünden ihnen etwa Kostümbildnereien, Maßschneiderateliers, Theaterwerkstätten und Modefirmen offen. Neugierde und das „Denken über den Tellerrand hinaus“ seien für die frischgebackenen Gesellinnen wichtig, um ein Gefühl zu bekommen, wohin der Beruf führen könne, so die Schule.

  • Die Gesellenprüfung absolvierten: Dilek Bekmezci, Sina Broksch, Andrea Eisenkrein, Annalena Frank, Heidi Geißler, Jennifer Klinger, Sina Sommer, Réka Tóth, Annika Watzek und Noreen Weinreich.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr