Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Marburger Schnelltests nun auch in Rio

Nano Repro AG Marburger Schnelltests nun auch in Rio

Das Marburger Unternehmen Nano Repro vertreibt künftig Produkte auch in Brasilien. Die Zulassung für den dortigen Markt sei da.

Voriger Artikel
Ferngesteuerte Flugobjekte über Marburgs Baustellen
Nächster Artikel
Ältere sind „Sorgenkinder“ des Arbeitsmarkts

Schwangerschaftstests gehören zu den Produkten, die Nano Repro nun auch in Brasilien vertreibt.Archivfoo

Quelle: Mascha Brichta

Marburg. Der deutsch-brasilianische Vertriebs-Partner mit Sitz in Rio de Janeiro habe die notwendigen Unterlagen für die Registrierung des gesamten Produktportfolios eingereicht, gab das Unternehmen bekannt. Die Produkte werden unter der Marke „NanoRepro“ in den brasilianischen Markt eingeführt, heißt es. „Der zukünftige Vertriebspartner verfügt über weitreichend politisch behördliche Anbindungen, die insbesondere im großvolumigen Tender-Geschäft förderlich sind.“

Zudem werden die Tests über Apotheken vertrieben und eröffnen Wachstumspotenziale für die NanoRepro im Auslandsgeschäft. Mit Abschluss des Zulassungsprozesses Ende 2014 werden ab dem 1. Quartal 2015 Umsatzbeiträge im sechsstelligen Bereich erwartet, erklärt die Nano Repro AG. Der Schnelldiagnostik-Hersteller ist vorwiegend in der gesundheitlichen Planung und Vorsorge tätig.

Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf den schnell wachsenden europäischen Markt. Das Unternehmen gehört zu den Innovationsführern im Bereich Selbstdiagnostika und hat momentan 14 Schnelltests im Portfolio - unter anderem Schwangerschaftstests, Tests zur Magengesundheit, Darmkrebs-Vorsorge und Fruchtbarkeitsbestimmun beim Mann, sowie eine Palette von verschiedenen Allergie-Tests.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr