Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lichtershow am Teich als Highlight

Marburg b(u)y Night Lichtershow am Teich als Highlight

Am Freitag, 29. November, geht in Marburg wieder das ein oder andere Licht auf. In Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel veranstaltet die Stadt die jährliche „B(u)y Night“.

Voriger Artikel
Stabile Konjunktur in der Region
Nächster Artikel
Deutschlands beste Steinbildhauerin

Marburg b(u)y Night - Rathaus. Foto: Thorsten Richter (thr)

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Zum achten Mal findet die Veranstaltung des Marburger Markt- und Aktionskreises (MAK) in diesem Jahr statt. Mehrere zehntausend Besucher sollen wie in den Vorjahren unterwegs sein und den Abend zum Einkaufen und Bestaunen der Lichtershows nutzen.

Erstmals wird die Eröffnung in diesem Jahr allerdings im „Garten des Gedenkens“, dem ehemaligen Platz der jüdischen Synagoge, erfolgen. Das stieß bei einem Teil der jüdischen Gemeinde und anderen Marburgern auf Kritik (die OP berichtete). Nach den jüngsten Diskussionen scheinen mögliche Irritationen zwischen der Stadt und der jüdischen Gemeinde jedoch ausgeräumt zu sein. Laut Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) sei man nach internen Gesprächen bei den Plänen geblieben und sich nun allerseits sicher, „dass wir einen angemessenen Rahmen finden“. Auch die stellvertretende Vorsitzende der Gemeinde, Monika Bunk, bestätigte, dass man Marburg b(uy Night an dem Ort „eigentlich für ein schönes Ereignis“ halte und den Blick nun darauf richten wolle.

Die Eröffnung startet um 17.30 Uhr und wird musikalisch passend von der Gruppe „Bakad Kapelye“ begleitet, die osteuropäische Folkmelodien und Klezmer-Musik spielen. Mit Elisabethkirche, Kirche St. Peter und Paul, Universitätskirche und der Lutherischen Pfarrkirche sind in diesem Jahr erstmalig vier Kirchen an dem Programm beteiligt. Zudem werden als weitere Neuerungen die Fassade des neuen Hauptbahnhofes und die fünf Tugenden auf dem Firmaneiplatz beleuchtet.

Neben den klassischen Wahrzeichen der Stadt wie Schloss und Rathaus soll möglicherweise auch die derzeit im Umbau befindliche Stadthalle angestrahlt werden. Dies wird der Fall sein, wenn dort zum Zeitpunkt der Veranstaltung Kräne aufgebaut sind, wie Veranstaltungstechniker Arwed Fischer berichtete.

Das Highlight soll in diesem Jahr aber im Alten Botanischen Garten geboten werden. Ursprünglich war eine Lichtershow mit schwimmenden Beleuchtungselementen auf der Lahn geplant, aufgrund des aktuellen Hochwassers und der damit verbundenen schnellen Strömung, wurde dieser Plan jedoch verworfen. Stattdessen sollen die schwimmenden Beleuchtungskörper nun auf dem Teich im Alten Botanischen garten installiert werden. Auch Feuer, Uferlampen und ein allgemein entsprechend ausgeleuchteter Park sollen zu einer „ein bisschen mystischen“ Atmosphäre beitragen.

Wie gewohnt werden die mehr als 30 teilnehmenden Geschäfte zwischen 18 und 24 Uhr geöffnet haben und zum Teil mit Gewinnspielen und weiteren Aktionen zum Event beitragen. Auch der Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche und der Adventsmarkt auf dem Marktplatz haben geöffnet. Kostenlose Shuttlebusse fahren bis 0.30 Uhr halbstündlich zum Messegelände Afföller und zum Georg-Gaßmann-Stadion.

Die Aktion Marburg B(u)y Night wird von Unternehmen und Einzelhändlern gesponsert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Aktionen sind auf der Seite www.marburg-buy-night.de abrufbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr