Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Kreishandwerkerschaft ehrt verdiente Meister

Weihnachtsfeier Kreishandwerkerschaft ehrt verdiente Meister

Während ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier ehrte die Kreishandwerks-kammer Jubilare aus ihren Reihen. Insgesamt 22 Handwerksmeister erhielten den goldenen oder 
silbernen Meisterbrief.

Voriger Artikel
Tränen ersticken das Schlusswort
Nächster Artikel
Manfred Roth 
erhält Auszeichnung

Die Jubilare, die seit 50 Jahren Meister sind, wurden geehrt: Karl Biehler (von links), Ralph Mangold, stellvertretender Kreishandwerksmeister Hartmut Pfeiffer, Hans-Helmut Preis, Kreishandwerksmeister Rolph Limbacher, Gerhard Preiß, Walter Pfeiffer, Siegfried Welskopf und Erich Ruppersberg.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. „Wir hatten ein super Jahr, das Handwerk ist sehr zufrieden“, verkündete Kreishandwerksmeister Rolph Limbacher während der Feierlichkeiten eine zufriedenstellende Konjunktur. Das anhaltend milde Wetter erfreue das Handwerk. Gute und vorweihnachtliche Stimmung herrschte auch ohne winterliche Temperaturen auf der diesjährigen Weihnachtsfeier der Kreishandwerkerschaft im Gasthaus Carle in Cappel.

Zahlreiche Handwerker aus der Region kamen zum gemeinsamen Austausch zusammen. Thema waren vor allem neue Chancen für die zum Teil von Nachwuchsmangel geplagte Branche. Abhilfe bei einem wachsenden Lehrlings-Defizit könnte in Zukunft eine schnelle Integration von jungen Flüchtlingen sein.

Noch vor einem Jahr habe man nicht mit einem solch hohen Zustrom von Geflüchteten gerechnet, berichtete Limbacher. Nun heiße es zu handeln und zu planen, wie die neuen Mitbürger als Nachwuchskräfte zu gewinnen seien. „Es wird ein langer Weg, aber das ist eine Gelegenheit den Nachwuchsmangel abzudecken“, betonte der Verbandschef.

„Dies wäre eine Chance für die Handwerksbetriebe vor Ort“, fand auch Landrätin Kirsten Fründt, die als Ehrengast geladen war. Lob von der Kreischefin gab es für viele erfolgreiche Kooperations-Projekte der Kreishandwerkerschaft mit dem Ziel der Nachwuchsförderung und Schaffung von Anreizen für künftige Fachkräfte. „Wir wollen alle Beteiligten an einen Tisch bringen, um alle Ressourcen zu bündeln, das funktioniert ganz gut“, sagte Fründt.

Für Verunsicherung unter den Vertretern der Automobilbranche sorgt derzeit der VW-Abgas-Skandal, der ebenfalls diskutiert wurde. Die unternehmerische Blamage sowie das erschütterte Vertrauen der Kunden zieht weite Kreise, bis in die kommunale Ebene hinein. „Es gibt Bedenken, was nun auf das Kfz-Gewerbe zukommt“, sagte Limbacher. Händler und Zulieferer im gesamten Landkreis seien betroffen, sorgen sich um den Einbruch des Marktes.

Der vorweihnachtlichen Stimmung auf der Feier tat dies indes keinen Abbruch. Mit weihnachtlichen Ständchen stimmten traditionell die Schüler der Richtsberg-Gesamtschule die Versammlung auf die Adventszeit ein und motivierten die Ehrengäste zum Mitsingen.

von Ina Tannert

 
 „40er-Jubilare“: Herbert Pfannmüller (von links), stellvertretender Kreishandwerksmeister Hartmut Pfeiffer, Christian Liebmann, Josef Schönfeld, Kreishandwerksmeister Rolph Limbacher, Manfred Vollmerhausen, Renate Wiegand, Ludwig Sultan, Josef Blazek, Willi Rabe, Berthold Görge, Heinz Heinen, Herbert Allié, Manfred Rübeling und Geschäftsführer Meinhard Moog. Foto: Ina Tannert
 
Ehrungen

 50-jähriges Meisterjubiläum : Karl Biehler, Ralph Mangold, Hans-Helmut Preis, Gerhard Preiß, Walter Pfeiffer, Siegfried Welskopf, Erich Ruppersberg, Helmut Gondrum, Friedrich Kahle, Otto Detsch.

 40-jähriges Meisterjubiläum: Renate Wiegand, Herbert Pfannmüller, Christian Liebmann, Josef Schönfeld, Manfred Vollmerhausen, Ludwig Sultan, Josef Blazek, Willi Rabe, Berthold Görge, Heinz Heinen, Herbert Allié, Manfred Rübeling.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr