Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kreditgeschäft wächst deutlich

VR Bank Hessenland Kreditgeschäft wächst deutlich

Die Vorstandsmitglieder der VR Bank Hessenland präsentierten in der Kirchhainer Geschäftsstelle die Zahlen des Jahres 2012 und zogen eine positive Bilanz.

Kirchhain. „Es war ein erfolgreiches, aber auch anstrengendes Jahr, sehr intensiv und arbeitsreich“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Helmut Euler, der ebenso wie seine Vorstandskollegen Werner Braun, Ralph Kehl und Richard Wagner den Bankenoskar in Miniformat am Revers tragen. Auf diese Auszeichnung zur „Bank des Jahres 2012“ sind die Vorstände genauso stolz wie die 357 Mitarbeiter, denen es auch im vergangenen Jahr wieder gelungen war, viele neue Kunden und Mitglieder zu gewinnen.

„Bei einem deutlichen Wachstum im Kreditgeschäft von 4,8 Prozent und einem um 1,1 Prozent erhöhten Kundenanlagevermögen stieg das Kundenvolumen auf 2,2 Milliarden Euro“, nannte Euler die wichtigsten Zahlen und ergänzte in der Zusammenfassung, dass der Vertreterversammlung eine Dividende von 7 Prozent vorgeschlagen werde und sich die Neukreditzusagen auf einem Rekordniveau in der Geschichte der Bank bewegen würden.

„Für mich ist das ein Ergebnis der bodenständigen Geschäftspolitik und der leidenschaftlichen Motivation der Mannschaft“, betonte der Vorstandsvorsitzende. „Bester sein - durch Förderung aus Überzeugung“, lautet die Vision der Bank. „Wir leben und wirtschaften in und mit der Region und tragen Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft“, fasste Euler die Philosophie seiner Bank zusammen.

Soziales Engagementauf vielen Feldern

Das historisch niedrige Zinsniveau, das bei risikoarmer Kapitalanlage keinen Inflationsausgleich bietet und die eventuellen Risiken aus der Eurokrise hätten die Kapitalanleger im vergangenen Jahr beschäftigt, erklärte Euler. Dabei haben die Wertpapieranlagen (6,8 Prozent) und die Altersvorsorge (9,8 Prozent) Zuwächse zu verzeichnen.

Besonders erfreulich ist für die Bank die Entwicklung des Kreditgeschäfts. Die Bestmarke der Neukreditzusagen von 109 Millionen Euro im Jahr 2010 ist 2012 mit 136 Millionen Euro deutlich übertroffen worden. Das Niveau der ausgezahlten Förderkredite von 20 Millionen Euro stellt ebenfalls einen Rekord dar.

Der positive Trend der Mitgliederentwicklung hat sich mit einem Zuwachs um 1260 auf 39785 Mitglieder auch 2012 fortgesetzt. Sie sollen mit 7 Prozent Dividende an der guten Geschäftspolitik teilhaben. Die Solidität zeigt sich durch den Anstieg des Eigenkapitals um 6 Millionen Euro, obwohl 6,2 Millionen Euro durch Steuern und Abgaben in die öffentlichen Kassen fließen.

Eine anonyme Mitarbeiterbefragung bescheinige eine intakte Verfassung und eine hohe Identifikation mit der Bank und eine Kundenbefragung bestätige der Bank Kompetenz und Sympathie, meint der Vorstand.

Im sozialen Bereich betätigt sich die Bank mit den 29 Geschäftsstellen auf vielen Feldern. Das wird beispielsweise deutlich durch die 26 „VRmobile“ - Autos, die für eine gute Sache unterwegs sind und von der Bank bezahlt wurden oder die 0,6 Millionen Euro, die in den vergangenen drei Jahren als Unterstützung an Vereine und Institutionen gegangen sind.

Zur VR Bank Hessenland gehört die Tochter „Raiffeisen Waren GmbH & Betriebs KG“ mit einem Umsatz von 85 Millionen Euro auf den Gebieten Agrar, Baustoffe und Energie. „Wir haben das Warengeschäft nicht abgegeben. Die wirtschaftlichen Verhältnisse sind mehr als geordnet“, sagte Vorstandsmitglied Ralph Kehl zu der Tochter.

Die VR Bank Hessenland bietet am Dienstag, 29. Januar, ab 19.30 Uhr in der Stadtallendorfer Stadthalle einen Vortrag an. Das Thema ist der grenzenlose Zahlungsverkehr für Europa, der ab 1. Februar 2014 bindend und besonders interessant und wichtig für Geschäftsleute, Handwerker und Vereinsvorstände ist.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft