Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kleinere Verkaufsfläche wegen Umbau

Tegut Kleinere Verkaufsfläche wegen Umbau

Im März 2014 will das Unternehmen Tegut nach dem Umbau den neuen Markt in Cappel eröffnen. Ein Jahr später soll dort mit dem Einzug weiterer Geschäfte ein neues Einkaufszentrum entstehen.

Marburg. Die Abrissgenehmigung war bereits erteilt, nun kam die Baugenehmigung hinzu, sodass der Weg für den großen Umbau nun offiziell frei ist, erklärte Tegut-Unternehmenssprecherin Stella Maria Kircher. Die Kunden haben es bemerkt: Der Markt ist auf eine verkleinerte Verkaufsfläche umgezogen - aber natürlich nur provisorisch, betont Kircher.

Weitere Geschäfte eröffnen im Jahr 2015 neue Filialen

„Wir schließen während der Bauarbeiten nicht. Wir haben so etwas wie eine Operation am offenen Herzen“, so die Sprecherin. Im März 2014 soll der neue tegut-Markt eröffnet werden. 2015 soll das Einkaufs-Zentrum eingeweiht werden. Filialen von Aldi, Deichmann, Frisör Klier, Ernstings-Family und der Volksbank Mittelhessen werden Nachbarn von Tegut (die OP berichtete).

Die Pläne sind bereits fertig, nur eine Sache ist noch offen: Die Gestaltung des Tegut-Eingangs in der Schubertstraße. Für den Fußboden können Kunden gemeinsam mit der Marburger Mosaik-Künstlerin Sharchen-Beata Hagen ein Kunstwerk gestalten. Aus Abriss-Bodenfliesen, die zur Zeit wegen des Neubaus anfallen, und Schmucksteinen kann jeder Kunde sein persönliches Mosaik gestalten. Aus diesen Elementen wird die Künstlerin ein Gesamtkunstwerk gestalten.

Mosaik-Kunstaktion: Kunden gestalten Eingang

„Dieses wird dem Eingangsbereich des neuen, modernen tegut-Marktes im Fachmarktzentrum Cappel ein unverwechselbares Aussehen verleihen“, so Kircher.

Die Künstlerin Hagen und Filialgeschäftsführer Ralph Balthasar laden Kunden an folgenden Tagen zum Mitmachen ein: 1. Juni, 7. und 8. Juni sowie 14. und 15. Juni. Die Aktion findet freitags von 12 bis 16 und samstags von 11 bis 15 Uhr statt. Bisher haben sich schon rund 150 Kunden, Kinder und Erwachsene, beteiligt, so Kircher.von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft