Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Kleine: „Die Messe ist ein Marktplatz“

Oberhessenschau Kleine: „Die Messe ist ein Marktplatz“

Rund 300 Aussteller präsentieren während der Oberhessenschau ihre Produkte und Dienstleistungen in den modernen Messezelten und auf dem großen Freigelände in Marburgs Norden.

Voriger Artikel
Abschied von den Schweizern
Nächster Artikel
Novartis: Konzernchef informiert über Verkauf

Die Messezelte stehen bereits, jetzt kümmern sich die Arbeiter um das Innere der Hallen. Unser Foto zeigt Thorsten Schwarz und
Angel Sabev.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Für die diesjährige Oberhessenschau gibt es ein neues Konzept: „Seit etwa drei bis vier Jahren lief bei uns ein Prozess, das Konzept der Oberhessenschau zu verändern, da sich die Bedürfnisse der Aussteller und Besucher verändert haben. Neun Tage waren zu zeitintensiv und für die Unternehmen auch zu kostenintensiv“, erklärt Andreas Kleine, Geschäftsführer von Messe Marburg, im Gespräch mit der Oberhessischen Presse.

„Lieber komprimiert und effektiv, als langwierig und nicht effektiv, ist jetzt das Motto. Da auch das große Rahmenprogramm nicht mehr zeitgemäß war, haben wir uns auch für dessen Streichung entschieden. Schließlich funktioniert die Baumesse Memo auch ohne großes Rahmenprogramm“, so Kleine weiter.

Das war laut Messechef auch das Ergebnis von vielen Gesprächen mit Ausstellern, Besuchern und Vertretern der Stadt Marburg. Die Produkte und Dienstleistungen sollen im Mittelpunkt stehen unter dem neuen Slogan „Unsere Region - unsere Messe“. „Mit der Oberhessenschau soll das Wir-Gefühl in den Vordergrund gestellt und die Vorzüge der Region gezeigt werden. Die Messe ist ein Marktplatz“, sagt Kleine.

Auf dem Messegelände Afföl-ler direkt neben der Marburger Stadtautobahn werden vom 30. April bis 4. Mai an mehr als 250 Ständen rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ausstellenden Unternehmen mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Seit fast vier Jahrzehnten - mit Beginn im Jahr 1976 - steht die Oberhessenschau für Produktvielfalt, Information und Verkauf. Die Messe wird auch in diesem Jahr wieder die aktuellen Trends und Vorlieben der Besucher generationsübergreifend ansprechen.

Die diesjährige Schau ist in drei Themenwelten sowie zwei Sonderausstellungen gegliedert. Die Themenwelten sind: Haushalt&Leben, Bauen&Energie sowie Freizeit&Hobby. Sonderausstellungen finden statt am 30. April und 1. Mai Gesund&Aktiv sowie am 4. Mai Lifestyle&Mode.

„Ein großer Vorzug der Oberhessenschau ist die Möglichkeit, sich direkt bei den jeweiligen Anbietern über aktuelle Angebote, Altbewährtes und brandneue Innovationen zu informieren“, erläutert Andreas Kleine.

Als Ergänzung zu den Beratungen an den einzelnen Ständen bietet die Messe ihren Besuchern auch ein Vortragsforum. Jeden Tag informieren dort Experten und Fachleute weiterführend über die verschiedensten Themen. In etwa 30-minütigen Vorträgen werden Themen vorgestellt, vertieft und diskutiert - Fragen der Besucher sind ausdrücklich erwünscht.

Am Messe-Sonntag dürfen sich die Besucher auf mehrere Live-Modenschauen freuen. Außerdem gibt es ein großes Gewinnspiel von OP und Messe Marburg, bei dem hochwertige und interessante Preise im Gesamtwert von rund 4000 Euro zu gewinnen sind. Die Ziehung der Lose erfolgt am Sonntag, 4. Mai, um 17 Uhr am Stand der Oberhessischen Presse in Halle 1/119.

Die Ausstellung ist an den fünf Messetagen von Mittwoch,30. April, bis Sonntag, 4. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr