Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kfz-Innung informiert sich über Neuerungen

Herbstversammlung Kfz-Innung informiert sich über Neuerungen

Über aktuelle Themen informierte der Kfz-Landesverband Hessen die Mitgliedsbetriebe der Marburger Kfz-Innung während ihrer traditionellen Herbstversammlung.

Voriger Artikel
Sterne sind Blindenschrift – sagt die Klägerin
Nächster Artikel
Landkreis muss Klägerin fest einstellen

Dieter Stallberg (ab Dritter von links) und Max Scholze nahmen Glückwünsche von Joachim Kuhn (von links), Ralf Funke, Meinhard Moog und Andreas David Lutz entgegen.

Quelle: Privatfoto

Beltershausen. Obermeister Ralf Funke konnte rund 100 Vertreter der angeschlossenen Mitgliedsbetriebe begrüßen. Der Geschäftsführer des Landesverbandes Hessen, Joachim Kuhn, stellte das Projekt „Diagnose- und Neuprogrammierungswerkzeug EuroDFT“ des Kfz-Gewerbes vor. Fahrzeughersteller sind seit 2009 gesetzlich verpflichtet, allen Kfz-Betrieben standardisierten Zugang zu den Reparatur- und Wartungsinformationen zu gewähren. Mit diesem Gerät ist der Zugang zu den unterschiedlichen Herstellerportalen für den Erhalt sowohl dieser Informationen als auch zur Software für die Diagnose und Neuprogrammierung aller Steuergeräte im Kraftfahrzeug möglich.

Zielsetzung des Projekts ist es, zukünftig alle Kfz-Betriebe in die Lage zu versetzen, sämtliche Arbeiten am Fahrzeug unter Verwendung von aktuellen Informationen des jeweiligen Herstellers nach standardisierten Prozessen vorzunehmen. Äußerst wichtig und deshalb im Fokus des Projekts stehen sowohl die Diagnose als auch die Neuprogrammierung aller Steuergeräte. Denn zahlreiche elektronische Systeme halten vermehrt Einzug in die Fahrzeuge.

Neue Regelung gilt ab 1. Juni

Ein weiteres wichtiges Thema für das Kfz-Gewerbe ist die Einführung einer neuen Richtlinie zur Abgasuntersuchung (AU). Diese stellte der Betriebsberater vom Kfz-Landesverband Hessen, Andreas David Lutz, detailliert vor. Mit der neuen AU-Richtlinie kann auch an modernen Euro-6-Pkw und Euro- 6-Nutzfahrzeugen eine Abgasuntersuchung im Sinne des Verordnungsgebers vorgenommen und dokumentiert werden.

Der Kunde wird zukünftig auf dem AU-Nachweis auch darauf hingewiesen, dass dieser innerhalb von zwei Monaten nach der Prüfung bei einer Hauptuntersuchung vorzulegen ist, da er ansonsten seine Gültigkeit verliert. Die neue AU-Richtlinie tritt am 1. Juni 2015 in Kraft.

Während der Herbstversammlung wurden auch zwei Ehrungen vorgenommen: Kraftfahrzeugmechanikermeister Max Scholze aus Neustadt erhielt für seine 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Sicherheitsprüfer der Innung eine Ehrenurkunde.
Außerdem wurde Dieter Stallberg für sein 40-jähriges Meisterjubiläum als Kraftfahrzeugelektriker geehrt.

Stallberg ist darüber hinaus seit 36 Jahren Kraftfahrzeugmechanikermeister und führt seit 1987 einen Kfz-Reparaturbetrieb in Marburg am Krummbogen. In der Innung war er mehrere Jahre im Vorstand als Lehrlingswart und als Mitglied des Gesellenprüfungsausschusses tätig.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr