Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Kaufhaus Ahrens gehört einen Abend lang den Frauen

„Ladies Night“ Kaufhaus Ahrens gehört einen Abend lang den Frauen

Mit einer „Ladies Night“ weihte das Kaufhaus 
Ahrens jüngst seine 
 umgebauten Abteilungen ein – gemeinsam mit rund 500 Besucherinnen.

Voriger Artikel
Berufsinformationsabend an der Martin-Luther-Schule
Nächster Artikel
„Elisabeth“ steht vor einem Neuanfang

Professionelle Models ließen bei einer Dessousmodenschau unter anderem die „goldenen 20er Jahre“ wieder aufleben.

Quelle: Marcus Hergenhan

Marburg. Bereits zum dritten Mal öffnete Ahrens seine Pforten zur späten Stunde allein für die weibliche Kundschaft und präsentierte bei dieser Gelegenheit auch gleich die komplett neu eingerichtete Dessous-Abteilung. Bis 22 Uhr hatten die Frauen Gelegenheit, das Kaufhaus ganz für sich zu nutzen.

Insgesamt rund 500 Frauen folgten der Einladung von Firmen-Chef Peter Ahrens unter dem Motto „Ladies only“ und feierten mit Ahrens eine weitere Etappe in der Wandlung des Traditionskaufhauses zu einem Fashion- und Lifestyle-Haus.
Zusätzlich zum üblichen Angebot gab es frisch gemixte Cocktails, Gewinnspiele und eine Foto-Ecke mit kostenlosen klassischen Polaroid-Bil
dern.

Für die Neueröffnung der Unterwäschesektion hatte sich die Hausleitung etwas ganz Besonderes einfallen lassen – vier professionelle Modelle unterschiedlichen Körpertyps stellten Teile der Kollektion auf einem ausgelegten roten Teppich vor. Dieses Angebot wurde von den Kundinnen dankbar angenommen, die Zuschauerreihen waren dicht gefüllt und es herrschte eine zwanglose Atmosphäre, was auch der Zielsetzung von Karin Ahrens entsprach.

Dessous-Pass hilft bei der Beratung

„Wir wollten es gleichzeitig gediegen, aber auch kuschelig haben. Immerhin ist das hier der Bereich, in dem wir den Kundinnen sehr nahe kommen, da ist es besonders wichtig, dass sie sich wohlfühlen. Wir haben mit unserer Kollektion und bei der Präsentation darauf geachtet, dass für jeden Körpertyp etwas dabei ist. Darüber hinaus möchten wir mit dem neuen Dessous-Pass sicherstellen, dass die Kundinnen in Zukunft problemloser etwas Passendes finden“, so Ahrens.

In dem Pass wird vermerkt, welche Größen von welchen Herstellern bislang gut gepasst haben, so dass es den Beraterinnen leichter fallen wird, die Kundinnen korrekt einzuschätzen. Wie die meisten Besucherinnen war auch Studentin Ann-Kathrin Willershausen durch Werbung im Geschäft auf die Aktion aufmerksam geworden und durfte sich direkt über eine Rabattkarte für Schmuck freuen. „Ist wirklich nett geworden und sehr entspannt, ich besorge mir jetzt einen Cocktail“, sagt sie lachend.

Auf die Frage, ob Ahrens mit dieser letzten Runde der Neuerungen nunmehr den „Zielzustand“ erreicht habe, meinte Peter Ahrens vielsagend: „Handel ist Wandel – oder anders gesagt: Nach dem Umbau ist vor dem Umbau. Die eine oder andere Entwicklungsidee, wie wir Ahrens noch spannender für unsere Kunden machen, haben wir schon noch.“

von Marcus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr