Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Jungunternehmer gewinnt mit Printmagazin Innovationspreis

Medien Jungunternehmer gewinnt mit Printmagazin Innovationspreis

Journalist und Jungunternehmer: Daniel Höly (27) will sich einem neuen Magazin "SH!FT" auf den Markt. Bisher läuft sein Projekt erfolgreich.

Voriger Artikel
Plüsch-Schildkröten fürs Sparschwein
Nächster Artikel
Arbeitsmarkt profitiert von Herbstaufschwung

Marburg. Das Printmagazin „SH!FT“ wurde jetzt mit dem Bayerischen Printmedienpreis 2014 in der Kategorie „Innovationspreis“ ausgezeichnet. Gründer Daniel Höly setzte sich gegenüber 50 Bewerbern durch und gewann 10000 Euro.„Nach all den ungewissen Monaten ist das ein ganz besonderer Moment für mich. Andere sehen häufig nur die Erfolge, aber nicht die harte Arbeit, die dahintersteckt“, sagte Höly, der im vergangenen Jahr sein Konzept in Marburg auf einer Tagung der Christlichen Medienakademie vorgestellt hatte (die OP berichtete).

Nachdem Höly (27) ein Jahr lang in Bonn als Verleger, Herausgeber und Chefredakteur an der ersten Ausgabe gearbeitet hatte, die er 2013 per Crowdfunding finanzierte, arbeitete er ein weiteres Jahr lang am Businessplan. „Ich habe neben meinen eigenen Ersparnissen vor allem viel Zeit in SH!FT gesteckt. Manche nennen das Selbstausbeutung, ich nenne das Investment.“

Es sei an der Zeit, dass Journalisten stärker unternehmerisch denken und handeln. Zwar müsse nicht jeder Journalist gleich Unternehmer werden, „aber das heißt noch lange nicht, dass es nicht mehr Journalisten versuchen sollten“. Dankbar zeigte Höly sich vor allem gegenüber seiner Community, die die Erstausgabe von „SH!FT“ mit 7027 Euro finanzierte. Höly will 2015 mit seinem Magazin an den Markt. SH!FT sei ein Magazin für junge Menschen im Alter von 20 bis 35 mit Mut zur Veränderung. Inhaltlich handelt es sich um eine Mischung aus Debatten-, Unterhaltungs- und Gesellschaftsmagazin. Ab 2015 soll SH!FT vierteljährlich erscheinen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr