Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt wird gestreikt

Uni-Klinikum Jetzt wird gestreikt

Es geht ums Geld: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert für die rund 7.000 Klinikums-Mitarbeiter, von denen etwa die Hälfte in Marburg beschäftigt ist, im Durchschnitt sieben Prozent mehr Lohn.

Voriger Artikel
Erster Mieter verlässt Allianzhaus
Nächster Artikel
Der erste Schaufelhub ist getan

Am Freitag soll im Uni-Klinikum ein Warnstreik stattfinden.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Arbeitgeber Rhön Klinikum AG bietet dagegen 1,7 Prozent und eine Einmalzahlung von 150 Euro. Jetzt ruft die Gewerkschaft die Belegschaft für Freitag zum Warnstreik auf. Hintergrund: Am 4. April findet in Marburg die nächste Runde der Finanzverhandlungen statt.

Verdi-Sprecherin Marita Kruckewitt: „Die Mitarbeiter ermöglichen dem Klinikum die Gewinne und wollen nun auch ein Stück vom großen Kuchen.“ Klinik-Sprecher Frank Steibli: „Wir halten Zeitpunkt und Dimension für unangemessen. Wir haben ein gutes Angebot vorgelegt und denken, das am Verhandlungstisch lösen zu können.“

Die Versorgung der Patienten ist während des Streiks gesichert.

von Axel Ehrlich

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr