Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
In 15 Minuten auf 80 Prozent

Schnellladesäule für E-Fahrzeuge In 15 Minuten auf 80 Prozent

Die erste Schnellladesäule für Elektrofahrzeuge im Landkreis steht auf dem Gelände der „Herrenwald WohnBau Immobilien“ in der Niederkleiner Straße in Stadtallendorf.

Voriger Artikel
Fernsehkoch signiert Geschenke
Nächster Artikel
Geschenke für arme Kinder

Bürgermeister Christian Somogyi (von links), Landrätin Kirsten Fründt, Energie-Netz-Mitte-Geschäftsführer Jörg Hartmann, Hans-Jürgen Schneider (Elektroplan-Schneider GmbH), Konrad Busch (Geschäftsführer Herrenwald-Wohnbau Immobilien GmbH) sowie der Leiter des Regionalzentrums Süd, Marco Müller. Hintere Reihe: Vertreter der ortsansässigen Autohäuser.

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Stadtallendorf. Bei der Einweihung der Säule nach kurzer Bauzeit sagte EAM-Geschäftsführer Jörg Hartmann: „Die EAM fördert die zukunftweisende Technologie der Elektromobilität durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur“.

Die rund 50.000 Euro teure Ladesäule habe vier Steckersysteme aller derzeit gängigen Modelle. Elektrofahrzeuge können sowohl Wechselstrom als auch Gleichstrom mit einer Leistung von maximal 50 Kilowatt tanken. An einer von zwei gleichzeitig aufladbaren Pkw-Plätzen sei eine Schnellladung installiert. Hier ist es möglich, in 15 bis 20 Minuten bis zu 80 Prozent der Batteriekapazität wieder aufzuladen.

Landrätin Kirsten Fründt, die als Vertreterin direkt an der EAM-Gesellschaft beteiligt ist, wies darauf hin, dass ihre Behörde bereits vier Elektroautos in Betrieb habe und darüber hinaus plane, sechs weitere anzuschaffen. Sie plädierte für einen weiteren Ausbau der Lade­infrastruktur durch die EAM in den Kommunen im Kreisgebiet und verwies auf die hochgesteckten Klimaschutzziele des Landkreises.

Stadtallendorfs Bürgermeister Christian Somogyi freute sich über die nunmehr vierte Ladesäule in Stadtallendorf, womit die Kommune ihren Beitrag zur Energiewende leiste. Drei weitere Säulen stehen beim Autohaus Wittkopp, bei Edeka und bei der Firma Hossag Metallbau.

von Heinz Dieter Henkel

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr