Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Horst Wetterau ist „Manager des Jahres“

Gastronomie Horst Wetterau ist „Manager des Jahres“

Für den Betriebsleiter Küche der Universitätsklinik Gießen-Marburg ist Kochen Handwerk und Kunst zugleich. Der Beruf Koch ist für ihn Berufung statt nur Beruf.

Voriger Artikel
„Kunden können weiter auf Ahrens bauen“
Nächster Artikel
Google löscht auf Antrag die Rohdaten

Horst Wetterau an seinem Arbeitsplatz auf den Lahnbergen. (Foto: Michael Acker)

von Michael Acker

Buchenau . Engagiert setzt sich Horst Wetterau für eine qualitativ gute Ausbildung in den gastronomischen Berufen ein und hat in 25 Jahren knapp 100 jungen Menschen einen Start in das Koch-Berufsleben ermöglicht.

„Mir ist es wichtig, dass meine Azubis nicht nur wissen, wie sie die Programme des Kombidämpfers einzustellen haben, sondern auch, wie ein Produkt von Grund auf zubereitet wird. Und von meinen Kollegen möchte ich mich nicht absetzen, sondern einfach nur gut ausbilden und einen Beitrag zum Erhalt hoher Qualität in unserem Berufsstand leisten, um so seine Zukunft zu sichern“, so der Marburger Verpflegungsleiter.

Als Vorsitzender des Marburger Kochvereins engagiert er sich in der Jugendarbeit und der Nachwuchsförderung. Bei seiner Arbeit möchte Horst Wetterau die Freude am Beruf vermitteln und weitergeben: „Ich empfinde Stolz, wenn mich ehemalige Lehrlinge besuchen und ich sehen kann, was aus ihnen geworden ist“.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr