Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hoffnung auf das Handwerk

Ministerpräsident traf Flüchtlinge Hoffnung auf das Handwerk

Rund 30 Teilnehmer des Integrations-Projekts „Voice“ besichtigten die Schreinerei Fus, um einen Einblick in einen deutschen Handwerks-Betrieb zu bekommen. Weiterer Gast war Volker Bouffier.

Voriger Artikel
Messeplatz wird zur großen Auto-Meile
Nächster Artikel
Kampf gegen die unheilbare Krankheit

Ministerpräsident Volker Bouffier besichtigte am Donnerstag mit Flüchtlingen die Schreinerei Fus in Großseelheim. Die Firma beteiligt sich an dem Projekt „Voice“ des Landkreises und der Agentur für Arbeit.

Quelle: Tobias Hirsch

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Flüchtlinge erkunden den Arbeitsmarkt

Mit dem Projekt „Voice“ will der Landkreis Flüchtlingen auch Einblicke in die deutsche Arbeitswelt ermöglichen – und ihnen die Integration vereinfachen sowie Perspektiven ermöglichen.

mehr
Zugang zur Arbeit ist streng reglementiert

Der Bund will Asylverfahren beschleunigen. In Zukunft sollen Asylbewerber nach spätestens drei ­Monaten erfahren, ob sie in Deutschland bleiben dürfen oder nicht.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr