Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Zwei heimische Unternehmen ausgezeichnet

Siegel „Top 100“ Innovatoren Zwei heimische Unternehmen ausgezeichnet

Jedes Jahr zeichnet die Compmedia GmbH den Innovationswettbewerb „Top 100“ aus. Preisträger aus dem Landkreis sind dieses Jahr Elektroplan Schneider und Hof Sonderanlagenbau.

Voriger Artikel
„Das Leben ist wie ein Kartenspiel“
Nächster Artikel
Belegschaft fordert Neuwahlen

Ranga Yogeshwar (jeweils Mitte) überreichte die Auszeichnung an Stefan (linkes Bild, links) und Hans-Jürgen Schneider von Elektroplan Schneider sowie an Dr. Alexander Hof (links) und Stefan Becker von Hof Sonderanlagenbau.

Quelle: privat

Marburg. Wichtig bei der Ermittlung der Preisträger sei, transparent und auf wissenschaftlicher Basis die innovativsten Unternehmen zu ermitteln. Demnach bewerten Professor Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und sein Team die Kandidaten in fünf Kategorien, prüfen mehr als 100 Parameter.

Die ausgezeichneten Unternehmen seien in der Regel Trendsetter ihrer Branchen, aber oft einer breiteren Öffentlichkeit unbekannt. Für sie biete die Auszeichnung die Chance, ihre Innovationskraft auf einen Blick sichtbar zu machen.

Um in den Kreis der „Top 100“ aufgenommen zu werden, müssten die Bewerber in fünf Kategorien überzeugen: „Innovationsförderndes Top-­Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing / Außenorientierung“ sowie „Innovationserfolg“. Verliehen wird der Preis jährlich auf dem Deutschen Mittelstands-Summit durch den Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar.

Engagement  in Fach- und Berufs­verbänden

Eines der beiden Unternehmen aus dem Landkreis, das nun „Top-100-Innovator“ ist, ist Elektroplan Schneider aus Stadtallendorf. Insbesondere dank seiner innovativen Elektro- und Sicherheitssysteme habe sich das Unternehmen bundesweit einen Namen gemacht. Ob zukunftweisende und nachhaltige Elektroanlagen, Brandmelde- / Sprachalarmanlagen, Einbruchmeldeanlagen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Zutrittskontrollsysteme oder intelligente Videoüberwachung – das Ingenieurbüro bietet alles aus einer Hand. Bemerkenswert sei für die Jury vor allem die ­Außenorientierung gewesen.

Er stehe nicht nur mit Kunden und Lieferanten in engem Kontakt, sondern engagiere sich auch in Fach- und Berufs­verbänden. Dort stünden zurzeit die Themen Elektromobilität, zukunftweisende Energieversorgung und deren Verteilung sowie die Überarbeitung zahlreicher DIN-Normen und VDI-Richtlinien im Mittelpunkt.

Hof erhält Siegel zum zweiten Mal in Folge

Die Hof Sonderanlagenbau GmbH aus Lohra produziert mit 255 Mitarbeitern seit fast 30 Jahren spezielle Gefriertrocknungsanlagen für die pharmazeutische und biotechnologische Industrie, hat aber auch Be- und Entladesysteme sowie Einfrier- und Auftaugeräte im Programm. Der Maschinenbauer wurde aufgrund seiner hervorragenden Innovationsprozesse bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem „Top-100“-Siegel ausgezeichnet. Neue Technologien würden so entwickelt, dass sie sich nahtlos in bestehende Anlagen integrieren ließen. Jedes Kundenprojekt werde von den Teams individuell bearbeitet. „Damit ist eigentlich jede Anlage für sich schon eine Innovation“, erklärt Alexander Hof, der zur Geschäftsleitung des Familienunternehmens gehört.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen dabei eine große Rolle: Hof suchte und fand Möglichkeiten für natürliche, umweltfreundlichere Kühlmittel. Im hauseigenen Labor seien laut Jury schon viele zukunftweisende Technologien entstanden, wie jüngst ein neues Verfahren, das die Trocknungszeit der medizinischen Produkte verringere und deren Qualität steigere.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr