Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Heimische Metzger holen Medaillen

Internationaler Qualitätswettbewerb Heimische Metzger holen Medaillen

Auf der „Internationalen Fleischwirtschaftlichen Fachmesse“ (IFFA) stellten sich auch heimische Metzger mit ihren Produkten dem internationalen 
Vergleich – und das mit Erfolg.

Voriger Artikel
Lebensretter und Streitschlichter
Nächster Artikel
Spende verhindert, dass Verein Beitrag erhöhen muss

Produkte von vier Betrieben aus dem Landkreis wurden bei einem internationalem Qualitätswettbewerb prämiert.

Quelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Marburg. Teil der Messe sind auch die internationalen Qualitätswettbewerbe des Deutschen Fleischer-Verbands (DFV). Dabei kann sich jedes beteiligte Fleischer-Fachgeschäft mit der handwerklichen Vielfalt und der Qualität seiner Produkte im internationalen Vergleich messen.

Nicht nur die Pokale, Medaillen und Urkunden machen die Wettbewerbe attraktiv. „Sie sind auch ein wichtiges Instrument, das die Betriebe gezielt zur Eigenkontrolle und Qualitätssteigerung nutzen“, teilt der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) mit.

Viele Hersteller von Fleischerzeugnissen nutzen diese Prüfungen, um ihre Produkte von einer Expertenjury bewerten zu lassen. „Mit den gewonnenen Urkunden, Medaillen und Pokalen lässt sich die Qualität der eigenen Herstellung eindrucksvoll belegen, eine Auszeichnung auf der IFFA bescheinigt das hohe Niveau der eingereichten Fleischerzeugnisse“, so der DFV.

International besetzte Jury bewertete die Produkte

Deutschland ist das­ „Wurstland Nummer eins“. Rund 200 Unternehmen hätten während der Messe beispielsweise mehr als 900 Würste eingereicht. Hinzu kamen auch noch Schinken und weitere Spezialitäten, teilt der Verband mit.

Nicht nur Produkte aus Deutschland traten zum Test an: Auch aus dem europäischen und nicht europäischen Ausland, wie beispielsweise aus Japan, stellten sich Metzger dem Wettbewerb. Die außergewöhnlich rege internationale Beteiligung am Internationalen Qualitätswettbewerb für Wurst schreiben die Veranstalter dem guten Ruf des Fleischerhandwerks zu.

Eine mehr als 50-köpfige, international besetzte Wettbewerbsjury testete einen ganzen Tag lang und bewertete alle Produkte nach äußerer Herrichtung und Beschaffenheit, Aussehen, Farbe, Geruch und natürlich Geschmack.

Dabei waren auch vier heimische Metzger erfolgreich: Produkte der Metzgerei Rhiel aus Roßdorf, der Metzgerei Kutsch aus Ebsdorf, der Metzgerei Riechel aus Niederweimar und der Metzgerei Lölkes aus Niederasphe wurden mit Medaillen prämiert.

von Andreas Schmidt

Von Dieter Lölkes' Metzgerei wurden prämiert: Fleischwurst (Silber) und Haus­macher Mettwurst (Gold). Foto: Andreas Schmidt
 
Kai und Nicole Kutsch von der Metzgerei Kutsch in Ebsdorf wurden jeweils mit Gold ausgezeichnet für Gebrühte Schweinsbratwurst und Lachsschinken. Foto: Patricia Grähling
 
Anke Möhl (von links), Manfred und Christa Riechel sowie Christine Seckinger von der Metzgerei Riechel in Niederweimar mit den Gold-Produkten ( Grobe Mettwurst sowie Pfefferbeißer) und den Medaillen.  Foto: Andreas Schmidt
 
Thomas und Katja Fritsch, Inhaber der Metzgerei Rhiel in Roßdorf, präsentieren den Pokal und ihre ausgezeichneten Wurstwaren: Jagdwürstchen (Gold), Rülfbachtaler Pfefferbeißer (Gold), Rülfbachtaler Rostbratwurst (Gold), Rülfbachtaler kleine Bratwurst (Gold), Wiener Würstchen (Gold), Rülfbachtaler Bratwurst (Silber), Bierwürstchen (Silber), Rülfbachtaler Plockwürstchen (Silber), Rülfbachtaler Fleischwürstchen (Silber), Schinkenwürstchen (Bronze), Rülfbachtaler Rindswürstchen (Bronze), Streichleberwurst (Silber), Fleischwurst für Kinder (Bronze). Foto: Tobias Hirsch
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr