Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Hartmut Pfeiffer bleibt Obermeister der Zimmerer-Innung

Handwerk Hartmut Pfeiffer bleibt Obermeister der Zimmerer-Innung

Die Vorstandswahl war der wichtigste Tagesordnungspunkt während der Jahreshauptversammlung.

Voriger Artikel
Sepa verändert den Zahlungsverkehr
Nächster Artikel
Klägerin muss auf Fragen antworten

Der Vorstand (von links): Hans-Erich Ludwig, Manfred Vollmerhausen, stellvertretender Obermeister Thomas Würz, Obermeister Hartmut Pfeiffer und Lehrlingswartin Heike Naumann.
Foto: Kreishandwerkerschaft Marburg

Marburg. Die Zimmerer-Innung Marburg hat in Cölbe ihren Vorstand neu gewählt. Als Obermeister bestätigt wurde Hartmut Pfeiffer aus Emsdorf. Zu seinem neuen Stellvertreter wurde Thomas Würz aus Rauschenberg gewählt.

Der bisherige Stellvertreter Gerhard Heuser aus Altenvers stand nicht mehr zur Wahl bereit. Heuser hatte dem Vorstand seit 1990 angehört; zunächst als Lehrlingswart und danach für 17 Jahre als stellvertretender Obermeister. Ehrenamtlich aktiv bleibt Heuser für die Zimmerer-Innung weiterhin, denn er prüft zukünftig die Innungskasse mit den Berufskollegen Erwin Becker aus Wollmar und Ludwig Sultan aus Hachborn.

In den Vorstand wiedergewählt wurden außerdem als Lehrlingswartin Heike Naumann aus Cappel sowie die bisherigen Beisitzer Manfred Vollmerhausen aus Bracht und Hans-Erich Ludwig aus Momberg.

Die Zimmerer-Innung Marburg bietet ihren Mitgliedsbetrieben eine ganze Reihe zusätzlicher Dienst­leis­tungen für alle betrieblichen Belange. So besteht beispielsweise Zugang zu den Selbsthilfeeinrichtungen Versorgungswerk des Handwerks, Inkassostelle, Buch- und Steuerberatungsstelle sowie zum Dokumentenservice. Mitgliedsbetriebe erhalten kostenlose Beratungen in rechtlichen Angelegenheiten und Kostenvorteile bei Seminaren und Schulungen; außerdem bestehen umfangreiche Einkaufsvorteile. Die Angebote bestehen bei der Innung vor Ort, bei der Kreishandwerkerschaft Marburg sowie bei der Verbandsorganisation des Zimmererhandwerks, dem Landesverband Hessen und dem Zentralverband Holzbau Deutschland. Wesentliche Voraussetzungen für die Mitglied­schaft in der Innung sind die Ein­tra­gung eines Betriebes mit dem Zimmererhandwerk und der Sitz des Be­triebes im Innungsbezirk.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr