Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Hämmern, mauern, ausprobieren

14. Aktionswoche Handwerk – 
Ausbildung Hämmern, mauern, ausprobieren

Am Dienstag startete die Aktionswoche Handwerk. 
Dabei werben Innungsfachbetriebe für Ausbildungsberufe und gewähren Interessierten einen Blick hinter die Kulissen.

Voriger Artikel
Tag und Nacht frische Kuhmilch
Nächster Artikel
Arbeitsmarkt blüht im Spätsommer

Zimmermeisterin Selina Schwick beobachtet, wie Hossein Rezaee einen Nagel in ein Brett schlägt.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Auf dem gesamten Gelände des Berufsbildungzentrums (BBZ) informieren derzeit Innungsfachbetriebe aus dem gesamten Landkreis über Theorie, Praxis und Ausbildungsmöglichkeiten und laden die Besucher ein, selber mit Hand anzulegen. Während der alljährlichen Ausbildungsmesse öffnen die Werkstätten ihre Tore und bieten praxisnahe Einblicke in den Alltag der verschiedensten Berufe.

An zahlreichen Ständen der 13 vertretenen Branchen können die Jugendlichen ihr handwerkliches Geschick mit Maurerkelle, Hammer, Säge, Hobel oder Schere testen. Mit anschaulichen Einsatzgebieten und Gerätschaften präsentiert sich unter anderem das Baugewerbe und stellt das Zimmerer-, Straßen-, Hoch- und Tiefbau-, Fliesenleger- oder Maurerhandwerk vor.

Praxisnahe Vorführungen, die zum Mitmachen anregen, gibt es auf eigens dafür errichteten „Baustellen“. Auch die Kfz-, 
Elektro-, Mechanik-, Metallbau- und Tischlerbranche steht vor Ort bereit und bietet den Besuchern Einblicke in ihre Arbeit.

Über die Zubereitung von Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren informiert die Bäcker- sowie die Fleischer-Innung und präsentiert ausgefallene Produkte ihrer Kunst. Einen praxisnahen Einblick in ihre kreative Tätigkeit geben ebenso die Friseure, Maler und Lackierer und laden mit Frisur-Modellen, Pinsel und jeder Menge Farbe zum Mitmachen ein.

Hunderte Jugendliche strömten gestern zum Auftakt der 14. Aktionswoche Handwerk in die Werkstätten des Berufsbildungszentrums Marburg (BBZ) und warfen einen Blick hinter die Kulissen der unterschiedlichsten Berufe.

Zur Bildergalerie

Den Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten stellt die „IKK classic“ vor und bietet Tipps und Tests für einen erfolgreichen Berufsstart. Die Marburger Agentur für Arbeit und das Kreisjobcenter stehen ebenfalls bereit und informieren rund um das Thema Beruf und Ausbildung.

„Wir haben ein riesengroßes Spektrum – von bodenständigen, traditionellen Handwerken bis zum kaufmännischen Bereich und Handel“, lobte Meinhard Moog, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Marburg das Angebot.

Die zahlreichen, bunten Mitmach-Aktionen der Betriebe zogen schon am ersten Tag eine Vielzahl von Besuchern an – mehr als 800 Jugendliche haben sich in diesem Jahr für die beiden Aktionstage der Kreishandwerkerschaft angemeldet.

Die Aktionswoche Handwerk – 
Ausbildung findet bereits zum 14. Mal statt. Das Interesse der Jugendlichen ist auch bei dieser Auflage hoch, viele Teilnehmer nutzten bereits das Angebot, ihre Fähigkeiten in ihrem künftigen Wunschberuf zu testen.

Limbacher: 
„Eine tolle Sache“

„Eine tolle Aktion, deutlich interessanter als ein reiner Vortrag“, lobte etwa Schülerin 
Turak Zeynee das praxisnahe Angebot. „Das macht wirklich Spaß, ich glaube, ich bewerbe mich als Maurer“, freute sich auch Besucher Simon Kaiser, der begeistert am Bau eines steinernen Rundbogens half.

Auch die Veranstalter zeigten sich mehr als zufrieden mit dem Interesse der Besucher. „Eine tolle Resonanz, von den allgemeinbildenden Schulen über Berufsschulen bis zum Studienabbrecher – alles ist vertreten“, lobte Kreishandwerksmeister Rolph Limbacher.

Zum Mitnehmen bereit liegen an den Ständen zahlreiche Angebote der Innungsbetriebe für ein Kurz- oder Langzeitpraktikum. Viele Schüler, für die im Herbst das alljährliche Ferienpraktikum ansteht, nahmen sich die angebotenen Kontaktdaten mit nach Hause. „Eine tolle Sache, so können die Jugendlichen gleich loslegen“, lobte Limbacher.

Auch diesen Mittwoch präsentieren sich die Innungsbetriebe von 9 bis etwa 13 Uhr auf dem gesamten Gelände des Berufsbildungszentrums, Umgehungsstraße 1.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr