Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Großes Interesse an Fachkräfte-Stellen

OP-Telefonaktion Großes Interesse an Fachkräfte-Stellen

Zahlreiche Anrufer informierten sich am späten Donnerstagnachmittag während der OP-Telefonaktion über Arbeitsstellen für Fachkräfte, Möglichkeiten der Weiterbildung oder den Wechsel des Arbeitsplatzes.

Voriger Artikel
Marburg holt den Frühling in die Stadt
Nächster Artikel
Zukunft des Handwerks liegt Minister am Herzen

Stefan Theissen (von links), Tanja Siegert und Peter Steitz beantworteten die zahlreichen Fragen der OP-Leser am Telefon.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. „Hallo, ich suche eine Stelle in dem Beruf, den ich gelernt habe, können sie mir helfen?“ – diese Frage stellte nicht nur eine gelernte Fremdsprachensekretärin, auch zahlreiche andere Teilnehmer der OP-Telefonaktion wollten von den drei Experten der Marburger Agentur für Arbeit wissen, welche Stellen es derzeit gibt oder wie sie am besten eine neue Stelle finden können.

Der gelernten Fremdsprachensekretärin konnte Stefan Theissen vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Marburg schnell helfen: „Im kaufmännischen Bereich sieht es derzeit nicht so gut mit Stellen für Fachkräfte aus wie beispielsweise im Handwerk. Aber wenn Sie ein Profil in unserer Jobbörse anlegen, können Arbeitgeber, die jemanden suchen, ihre Daten einsehen und gezielt den Kontakt zu Ihnen suchen“, riet er der Frau, die derzeit halbtags in einem Büro arbeitet.

Ein 23-jähriger Schüler, der gerade eine Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker macht, wollte dagegen vom Arbeitsmarkt-Experten wissen, wie es mit Arbeitsplätzen für Techniker aussehe. „Da sieht es gut aus, ich kann Ihnen so aus dem Stegreif mindestens eine Stelle nennen, denn gerade Techniker werden momentan händeringend gesucht“, erklärte Theissen.

Eine weitere Anruferin berichtete, dass sie in Mexiko Betriebswirtschaft studiert habe, dann in Deutschland noch ein Tourismusmanagement- und Dolmetscher-Studium angeschlossen habe und dennoch keinen Arbeitsplatz in Marburg und der Umgebung finde. „Ihre Ausbildung ist sehr speziell, da wird es schwer, was Passendes zu finden, besonders, wenn es hier in der Region sein soll“, erläuterte Stefan Theissen der 44-jährigen Anruferin.

Dennoch werde er sich ihr Profil näher anschauen, „und dann finden wir auch was für Sie“, versprach der Mitarbeiter des Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur.

von Katharina Kaufmann, Nina Schaub und Stefan Weisbrod

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr