Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Gold“ für vier Biedenkopfer Bäckereien

Brot- und Brötchenprüfung „Gold“ für vier Biedenkopfer Bäckereien

Prüfer Karl-Ernst Schmalz hat sein Urteil gesprochen: 19 von 30 getesteten Brote sind von ihm mit der Note „sehr gut“ 
bewertet worden. Jetzt haben die vier teilnehmenden Bäckereien die Auszeichnungen erhalten.

Voriger Artikel
„Einkauf 2.0“ birgt Chancen
Nächster Artikel
Zwei Filialen Freitag letztmals besetzt

Nahmen die Urkunden zur Brot- und Brötchenprüfung entgegen: Christina Valentin von Schäfers Backstuben (von links), Klaus Heck, Mario Huainig und Ulrich Leinweber.

Quelle: Sascha Valentin

Biedenkopf. Vier heimische Betriebe der Bäcker-Innung Biedenkopf haben sich mit 30 Broten und 12 Brötchen-Sorten einer Brot- und Brötchenprüfung unterzogen. Karl-Ernst Schmalz hatte die verschiedenen Backwaren unter die Lupe genommen. Im „Haus des Handwerks“ in Biedenkopf fand die freiwillige Kontrolle statt. Dabei wurden 19 der Brote mit der Note „sehr gut“ und neun mit der Note „gut“ bewertet.

Frank Interthal, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Biedenkopf, überreichte den Vertretern der vier Betriebe nun die entsprechenden Urkunden. Mario Huainig (Steinperf) erhielt für seine Brotsorten gleich fünf Mal die Bestwertung, ebenso wie Ulrich Leinweber (Holzhausen). Klaus Heck (Friedensdorf) wurde zweimal mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Den Vogel schießt aber Schäfers Backstuben (Biedenkopf) ab. Gleich sieben Brote des Unternehmens wurden mit „sehr gut“ bewertet. Die Note „gut“ erhielt jeder der vier Teilnehmer zweimal, Klaus Heck sogar dreimal.

An der Bewertung der Brötchen nahmen nur Schäfers Backstuben, Ulrich Leinweber und Mario Huainig teil. Dabei wurden die Brötchen der Bäckerei Leinweber gleich viermal mit „sehr gut“ bewertet, die von Schäfers Backstube zweimal. Leinweber nahm zudem dreimal die Auszeichnung „gut“ entgegen und Huainig 
 zweimal.

Darüber hinaus wurden alle vier teilnehmenden Betriebe mit einer goldenen Urkunde für hervorragende Leistungen in den drei vergangenen Jahren ausgezeichnet. Die Auszeichnung der Brot- und Brötchenprüfung belegten den hohen Qualitätsstandard der heimischen Backwaren, stellte Frank Interthal fest. Denn 93 Prozent der Brote und über 91 Prozent der Brötchen erhielten die Note eins und 
zwei. Das sei ein sehr gutes Ergebnis, so der Geschäftsführer.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr