Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Glücksfee Mona verteilt eine Million Euro

PS-Monatsauslosung der hessischen Sparkassen Glücksfee Mona verteilt eine Million Euro

Die öffentliche PS-Monatsauslosung der hessischen Sparkassen hat in der Hauptstelle der Sparkasse Marburg-Biedenkopf stattgefunden – fast 175.000 Euro gingen an Sparer aus dem Landkreis.

Voriger Artikel
Vom Online-Laden in die reale Welt
Nächster Artikel
Wohlfühl-Oasen im Geschäftstrubel

Die Elterninitiative Kinderdialyse und der Kreisverband Marburg für Obstbau, Garten und Landschaft erhielten eine Spende.

Quelle: Heiko Krause

Marburg. „Das ist immer etwas Besonderes, weil sich jedes Mal etwa 30 Sparkassen bewerben, deshalb machen wir auch ein richtiges Event“, freute sich Bereichsdirektor Harald Schick bei der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste der öffentlichen Ziehung. Die Lostrommel bediente als Glücksfee Mona Eisenberg, Mitarbeiterin der Sparkasse und vor allem in ihrer Funktion als Trainerin der Cheerleader „Marburg Mascots“.

Diese waren auch für den unterhaltsamen Showteil verantwortlich und zeigten, dass Cheerleading viel mehr ist, als Puschel schwenken beim American Football. Für die akrobatischen Einlagen bekamen die jungen Frauen den verdienten Applaus, während die Auswertung der Ziehung unter notarieller Aufsicht erfolgte. Auch die Footballer der „Marburg Mercenaries“ stellten sich vor.

Harald Schick verwies darauf, dass die Kunden der heimischen Sparkasse besonders viele Lose hätten – und das lohne sich dreifach. Denn bei 6 Euro Einsatz wurden 4,80 Euro am Jahresende als „Weihnachtsgeld“ zurückgezahlt. Hinzu käme die Chance bei den monatlichen Auslosungen bis zu 100.000 Euro zu gewinnen und bei den Sonderauslosungen auch Autos oder Reisen.

Mona Eisenberg konnte per Loskugeln insgesamt eine Million Euro an die hessischen Sparer verteilen. 174.917,50 Euro entfielen dabei auf insgesamt 18.129 Gewinne für Kunden der heimischen Sparkasse. Darunter waren auch drei Hauptpreise. 100.000 Euro gehen nach Stadtallendorf, jeweils 5000 Euro nach Wetter und Halsdorf.

30 Cent pro Los kommen laut Schick in einen großen Spendentopf, aus dem gemeinnützige Vereine und Institutionen unterstützt werden, deren Arbeit sonst oft nicht möglich sei. Anlässlich der Monatsauslosung in Marburg erhielten die Elterninitiative Kinderdialyse Marburg 1000 Euro, die Katja Backus und Mark Pfister entgegennahmen. Einen symbolischen Scheck über den Betrag von 500 Euro bekam der Kreisverband Marburg für Obstbau, Garten und Landschaft, vertreten durch Alfred Oehler und Heinrich Bornmann.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr