Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gerry Weber: Filiale in Marburg schließt auch

Sparkurs Gerry Weber: Filiale in Marburg schließt auch

Der Modekonzern Gerry Weber hatte am Freitag erklärt, dass rund 100 Filialen im In- und Ausland geschlossen werden.

Voriger Artikel
Wolf Hoppe erhält Medaille der Bundeswehr
Nächster Artikel
Pharmaserv verdoppelt Lagerfläche

Die Gerry-Weber-Filiale in der Wettergasse in der Marburger Oberstadt schließt. Sie ist eine von rund 100, die dem Rotstift des Konzerns zum Opfer fallen.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Auch der Marburger Damenmode-Laden in der Oberstadt, in der Wettergasse, ist eine der betroffenen Filialen. Das Geschäft kündigt seit Tagen im Schaufenster den Ausverkauf an und wirbt mit den letzten Schnäppchen.
Der Konzern will den anhaltenden Abwärtstrend mit einem drastischen Sparprogramm stoppen und streicht gut jede zehnte seiner rund 7000 Stellen (die OP berichtete am Samstag).

Nach einem enttäuschenden Geschäftsjahr sollen zudem mehr als 100 der rund 1000 Filialen in diesem oder im nächsten Geschäftsjahr geschlossen werden, wie das im SDax notierte Unternehmen mitteilte. Allein die Filialschließungen im In- und Ausland treffen 460 Mitarbeiter. Vorstandschef Ralf Weber sprach bei der Bilanzpressekonferenz am Freitag von einer „dringend erforderlichen Kurskorrektur“.

Auch in der Verwaltung setzt Gerry Weber den Rotstift an. In der Unternehmenszentrale in Halle in Westfalen sollen rund 200 Stellen und in den Auslandsgesellschaften etwa 50 Stellen wegfallen. Die Organisation sei zu komplex und zu ineffizient geworden, hieß es.

von Anna Ntemiris 
und unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr