Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Fleckenbühl beliefert Puma

Lebensmittel aus im Betriebsrestaurant Fleckenbühl beliefert Puma

Die gemeinnützige Sucht-Selbsthilfeinstitution „die Fleckenbühler“ hat mit dem Sportunternehmen Puma einen prominenten Partner und Kunden gewonnen.

Voriger Artikel
Hindernisse für den Job beiseiteräumen
Nächster Artikel
Gedat erweitert Geschäftsführung

Fleckenbühl-Betriebsleiter Karsten Spehr präsentierte die Produkte Anfang Juli bei einer Verkostung im Puma-Betriebsrestaurant.

Quelle: privat

Cölbe. Seit Juli 2015 beliefern die Fleckenbühler das Betriebsrestaurant der Zentrale in Herzogenaurach mit Fleckenbühler Landprodukten: Mit Brot, Käse und Süßbackwaren aus Cölbe werden die Puma-Mitarbeiter versorgt. Darüber hinaus seien auch weitere Kooperationen, wie das Fleckenbühler Fußball-Integrationsturnier oder Events zur Suchtprävention, geplant.

Marcus Heil, Pressesprecher der Fleckenbühler, erläutert, wie es zu der Kooperation kam: „Von unserem Frankfurter Haus aus organisieren wir ein Fußballturnier. Vergangenes Jahr war Matthias Bäumer von Puma zufällig vor Ort, weil er Verwandte in der Gegend hat – da wurde er von uns angesprochen.“

Er habe direkt im Fleckenbühler-Team mitgekickt und sich dann später ausführlich über das Konzept von Fleckenbühl informiert, wie Heil erzählt. Es sei also ein glücklicher Zufall gewesen, der zu der Kooperation geführt habe. Denn Bäumer ist der „Area General Manager“ bei Puma für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Auch eine Delegation von Puma sei dann bei den Fleckenbühlern gewesen, um sich ein Bild zu machen – mit dabei sei auch der Koch des Betriebsrestaurants gewesen.

Gesunder Genuss vom Lande

Ronald Meyer, Vorsitzender vom Vorstand des Vereins „die Fleckenbühler e.V.“ freut sich, dass „wir mit Puma einen neuen und prominenten Kunden gefunden haben. Mit unseren Bio-Produkten in Demeter-Qualität ermöglichen wir den Mitarbeitern eine noch gesündere Ernährung“. Erfreulich sei auch, dass es bei Puma das Bewusstsein gebe, mit dieser Zusammenarbeit einen guten Zweck zu unterstützen, „denn alle Erträge fließen in unsere gemeinnützige Suchtselbsthilfearbeit“, so Meyer. Daher freue man sich sehr auf eine weitere gute Kooperation.

Matthias Bäumer erklärt: „Mit den Fleckenbühlern unterstützen wir eine renommierte gemeinnützige Selbsthilfeorganisation, die Suchtbetroffenen neue Perspektiven im Leben bietet.“ Das Betriebsrestaurant setze schon seit einigen Jahren auf Bio-Produkte.

Die Fleckenbühler Landprodukte „bieten unseren Mitarbeitern in Herzogenaurach nun einen weiteren gesunden Genuss. Als Sportmarke ist es uns wichtig, Menschen zu inspirieren und zu motivieren, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Darum freuen wir uns sehr auf den Austausch mit den Fleckenbühlern und auf weitere gemeinsame Projekte wie das Fußball-Integrationsturnier am 3. Oktober.“

Anfang Juli präsentierten sich die Fleckenbühler im Puma-Betriebsrestaurant mit Infoständen und Verkostung bei den Mitarbeitern. Und die seien begeistert gewesen. Auf lange Sicht wolle man gerne noch weitere Produkte an Puma liefern, wie Heil erläutert. „Aber der Kooperationspartner bedeutet für uns auch einen Image-Gewinn“, ist sich der Pressesprecher sicher.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr