Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Firmen werben um Auszubildende

Ausbildungstag am Standort Behringwerke Firmen werben um Auszubildende

Gemeinsam mit Provadis informierten die Unternehmen CSL Behring, GSK Marburg, Pharmaserv und Siemens Healthcare Diagnostics Products über Aus- und Weiterbildungen am Standort Behringwerke.

Voriger Artikel
„Achterbahnfahrt für den Gaumen“
Nächster Artikel
Firma stellt Zahlungen nach Unfall ein

Arbeit im Schutzanzug: Unter Anleitung versucht sich eine Interessentin als Pharmakantin.

Quelle: Lisa Scholz

Marburg. Rund 550 Interessierte kamen, um vor Ort in 15 verschiedene Ausbildungsberufe reinzuschnuppern. Jedes Jahr werden im Industriepark mehr als 60 junge Leute in naturwissenschaftlichen, technischen, kaufmännischen und IT-Berufen ausgebildet.

„Unser Ziel ist es, junge Leute anzusprechen, damit sie sich nächstes Jahr hier bewerben“, erklärte Bernd Batz, Leiter des Provadis-Standorts Marburg. Die ausbildenden Unternehmen wollen nicht nur Fachabiturienten und Abiturienten anwerben, sondern auch Haupt- und Realschüler. „Wir suchen nicht die Besten, sondern die Richtigen“, betonte Tobias Henkel, Ausbildungskoordinator bei Pharmaserv.

Bei dem Informationstag standen Ausbilder und Auszubildende den Besuchern Rede und Antwort, die künftigen Schulabgänger konnten sich an einem Schnuppereignungstest versuchen.

Hohe Übernahmequote

Provadis ist Ausbildungsdienstleister für die Industrie und entwickelt Fachkräfte. Sie bieten Weiterbildungsmöglichkeiten an und haben eine eigene Hochschule mit Sitz am Industriepark Höchst in Frankfurt. Den Azubis in Marburg bieten sie Zusatzunterricht an, zum Beispiel Englischunterricht, Grundlagenkurse und auch Prüfungsvorbereitungen. „Wir entwickeln junge Leute, berufsfähig zu sein“, so Batz.

Die vier ausbildenden Unternehmen am Standort Behringwerke suchen Leute, die für ihr Profil am besten passen. Die Übernahmequote liegt bei mehr als 90 Prozent. „Wir bieten für 2016 technische Ausbildungen an, als Fachinformatiker, Elektroniker für Automatisierungstechnik und Mechatroniker“, teilte Tobias Henkel von Pharmaserv mit. Das Unternehmen betreibt den Standort Behringwerke und bietet Dienstleistungen aus den Bereichen Technik, Logistik, Informationstechnik und Arbeitsmedizin.

CSL Behring operiert im Bereich der Plasmaprotein-Therapeutika. „Wir bieten im nächsten Jahr einen neuen Studiengang an: die Medizinische Informatik“, berichtete Ausbildungskoordinatorin Doris Nake. Bei „GlaxoSmithKline“ werden in Marburg Impfstoffe und Impfstoffbestandteile hergestellt. „Die Ausbildungen zum Biologielaboranten und Industriekaufmann haben sich bisher gut entwickelt. Mechatroniker, Fachlageristen und Pharmakanten sind noch nicht so geläufig“, schilderte Ausbildungskoordinatorin Johanna Erkel.

Siemens Healthcare Diagnostics Products ist einer der größten Technologieanbieter für die Gesundheitsbranche. „Wir bilden zur Produktionsfachkraft Chemie speziell für unsere Produktion aus“, so Ausbildungskoordinatorin Janina Tägl. Bewerbungsschluss für eine Ausbildung im kommenden Jahr ist übrigens dieses Jahr der 16. September.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Die Einnahmen werden an „Rock your Life! Marburg“ gespendet. Das Bildungsnetzwerk setzt sich für Chancengleichheit, Bildungsgerechtigkeit und Integration ein. Dabei begleiten Studenten als Mentoren die Schüler in ihren letzten zwei Schuljahren und arbeiten dabei mit Firmen zusammen, um den Schülern den Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

von Lisa Scholz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr