Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Erneuter Warnstreik

IG Metall-Protest Erneuter Warnstreik

Die IG Metall setzt ihre Warnstreiks auch in dieser Woche unvermindert fort. Betroffen ist heute erneut Stadtallendorf, wo ab 11 Uhr rund 500 Mitarbeiter der Eisengießerei Fritz Winter und des Lagerherstellers Federal Mogul Deva in den befristeten Ausstand treten werden. Bereits in der vergangenen Woche waren die beiden Werke bestreikt worden.

Voriger Artikel
Bimmelbahn fährt ab dem Frühjahr
Nächster Artikel
IG Metall macht weiter Druck

Mitarbeiter der Firmen Fritz Winter und von Federal Mogul Deva streiken.

Quelle: Andreas Schmidt

Stadtallendorf. "Wir brauchen flächendeckend Bewegung bei den Arbeitgebern beim Entgelt, einer verbesserten Altersteilzeitregelung und für eine zukunftsweisende Bildungsteilzeit", fasst Detlef Wetzel, Erster Vorsitzender der IG Metall, die Forderungen zusammen. "In den vergangenen Tagen haben über 450.000 Metallerinnen und Metaller in den Betrieben, vor den Toren und auf den Straßen bei Eiseskälte eindrucksvoll gezeigt, was sie von dem bisherigen Angebot der Arbeitgeber halten.“

Warnstreik der IG Metall in Stadtallendorf am Dienstag, 10. Februar

Zur Bildergalerie

Die Verhandlungen in dritter Runde wurden am Dienstag in Bayern fortgesetzt. Es folgen am Mittwoch Tarifgespräche in Baden-Württemberg und der Mittelgruppe, am Donnerstag für Norddeutschland sowie am Freitag in Niedersachsen. Die IG Metall fordert für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie 5,5 Prozent mehr Entgelt sowie Regelungen zur Alters- und Bildungsteilzeit.

Mehr Informationen zum Streik finden Sie hier.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr