Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Eisengießerei würdigt Jubilare

Ehrungsfeier der Firma Winter Eisengießerei würdigt Jubilare

Mit einer vorweihnachtlichen Feier in der Stadthalle dankte die Eisengießerei Fritz Winter ihren Jubilaren für deren Treue zum Unternehmen.

Voriger Artikel
Beratung mit modernen Konzepten
Nächster Artikel
Die Gefahr lauert in der Kabinenluft

Die Musiker der Gruppe „Blechpaket“, die allesamt bei der Eisengießerei arbeiten, sorgten für die musikalische Unterhaltung bei der Jubilarfeier.

Quelle: Klaus Böttcher

Stadtallendorf. Die Stadtallendorfer Firma mit fast 3700 Beschäftigten ehrt ihre Jubilare monatlich in kleinem Rahmen und würdigt die Treue zur Firma mit einer vorweihnachtlichen Feier und einem guten Essen des firmeneigenen Parkhotels in der Stadthalle.

Die Feier wurde musikalisch umrahmt durch das „Blechpaket“. Das sind sechs Männer, die sich durch die Liebe zur Musik zu einem Ensemble der Firma Winter zusammengefunden haben. Zu der Feier werden auch die Mitarbeiter eingeladen, die seit zehn Jahren im Betrieb beschäftigt sind. Das waren in diesem Jahr 76 Beschäftigte. 120 Mitarbeiter wurden für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Firma geehrt, und 18 Mitarbeiter gar für 40 Jahre Treue.

„Jeder Einzelne ist für unser Unternehmen wichtig“

Der Vorsitzende der Geschäftsführung Jörg Rumikewitz überreichte mit seinem Kollegen der Geschäftsführung, Gunter Barnstorff, die Urkunden. Heute gehe es einmal nicht um das Unternehmen, Umsatzzahlen oder Konjunkturdaten, sondern man wolle gemeinsam in stimmungsvoller Atmosphäre feiern, betonte Rumikewitz.

Er dankte den Jubilaren: „Jeder Einzelne von Ihnen ist für unser Unternehmen wichtig, und deshalb gebührt auch jedem Einzelnen von Ihnen unser persönlicher Dank. Sie haben einen Großteil Ihres Arbeitslebens, wenn nicht sogar Ihr gesamtes Arbeitsleben, gemeinsam mit der Firma Fritz Winter verbracht. Sie haben durch Ihre Ausdauer und Ihr aktives Durchhaltevermögen mit dazu beigetragen, dass unser Unternehmen in der Vergangenheit erfolgreich sein konnte.“

Der Vorsitzende der Geschäftsführung dankte den Jubilaren auch dafür, dass sie gerade in schwierigen Zeiten zu Fritz Winter gestanden hätten. „Kontinuität und Beständigkeit sind in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft insbesondere im Berufsleben keine Selbstverständlichkeit mehr.“

Die Quote, dass von den rund 3600 „Winterianern“ derzeit 82 Mitarbeiter 40 Jahre und länger im Betrieb beschäftigt seien, sei nicht selbstverständlich, betonte Rumikewitz und ergänzte stolz: „Das spricht für eine enge Verbindung unserer Mitarbeiter mit dem Unternehmen und beweist, dass es ihnen immer wieder Freude gemacht hat, gemeinsam zu gestalten und erfolgreich zu sein.“

Gute Ausbildung ist 
Investition in die Zukunft

„Mit dieser Veranstaltung zeigen Sie, dass Sie sehr wohl den Stellenwert der bei Ihnen arbeitenden Menschen kennen“, stellte der Stadtallendorfer Bürgermeister Christian Somogyi (SPD) in seinem Grußwort heraus und betonte: „Die Tatsache, dass Sie heute viele Ehrungen vornehmen können zeigt, dass man sich im Unternehmen Fritz Winter wohlfühlt und gerne für den Erfolg arbeitet“. Somogyi lobte das jahrzehntelange intensive Bemühen der Firma um die Ausbildung junger Menschen.

„Sicherlich haben einige Jubilare bereits ihre Ausbildung in der Eisengießerei Winter absolviert“, sagte er und folgerte: „Eine gute Ausbildung ist somit auch eine gute Investition in die Zukunft.“

  • Für 40 Jahre wurden geehrt: Wolfgang Böer, Doris Fink, Frank-Gerhard Friedrich, Sibylla Gruß, Egon Heilmann, Manfred Hohl, Karl Kindermann, Alfred Krämer, Harald Leicht, Martin Lotter, Michel Stephan, Thomas Obst, Alexander Rhiel, Marion Scheidemantel, Hans Ludwig Sechser, Horst Swade, Lothar Werner und Reinhard Zuber.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr