Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ein Recht auf Umtausch gibt es nicht

Geschenke Ein Recht auf Umtausch gibt es nicht

Der Schlips zu bunt, der Pulli zu klein – zahlreiche Kunden aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf tauschten gestern ihre Weihnachtsgeschenke wieder um. Einen generellen Anspruch darauf gibt es allerdings nicht.

Voriger Artikel
Rewe Naumann zieht ins Kaufhaus Ahrens ein
Nächster Artikel
Ausbildung und Fachabitur in einem Zug

Patrick Weiss, Mitarbeiter bei Sulzer in Marburg, nimmt einen Umtausch entgegen.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Ist zum Beispiel eine Jacke zu klein oder gefällt die giftgrüne Krawatte einfach nicht, so kann der Beschenkte zwar versuchen, sie beim Händler umzutauschen.

Einen Rechtsanspruch darauf gibt es bei mängelfreien Waren aber nicht, erläutert Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbandes Bayern. In der Praxis hätten die meisten Händler für Umtauschwünsche aber offene Ohren und böten den Kunden die Möglichkeit, die Sachen gegen Gutscheine, Ersatzwaren oder gar Bargeld zurückzugeben.

Falls Ware beschädigt oder fehlerhaft sei, stehe den Kunden dagegen generell eine Umtauschmöglichkeit zu. Einen Anspruch auf die Erstattung des Kaufpreises haben sie dabei allerdings nicht, sondern erst einmal auf Reparatur oder Ersatz.

von Katharina Kaufmann und unserer Agentur

Mehr zu diesem Thema lesen Sie Montag ab 22 Uhr auf dem iPad und Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr