Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Eignungstest in sieben Minuten

Berufswahltag Eignungstest in sieben Minuten

Schüler der achten und neunten Klassen müssen sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft machen. An der Richtsberg-Gesamtschule konnten sie sich bei einem Berufswahltag über ihre Möglichkeiten informieren.

Marburg. Gleich am ersten Informationsstand wird gerätselt und geschwitzt: Sieben Minuten Zeit haben die Schüler für einen Einstellungstest. Aus den Bereichen Rechtschreibung, Politik und Mathematik werden Fragen gestellt, die bei einem echten Einstellungstest drankommen könnten.

Einige Schüler trauen sich, in den Altersanzug der Altenpflegeschule Marburg zu schlüpfen. Mit diesem Anzug können sie spüren, welche Bewegungseinschränkungen ältere Menschen haben.

Am Informationsstand über Einzelhandelskaufleute gab es Gläser voller Erbsen und Körner, bei denen der Inhalt geschätzt werden musste und ein Vertreter der Bundespolizei Hessen beantwortete zahlreiche Fragen über Einstellungsvoraussetzungen bei den Ordnungshütern. An einem weiteren Stand lag Operationsbesteck ausgebreitet, zwei Auszubildende zur Operationstechnischen Assistentin standen Rede und Antwort und berichteten von ihrer Ausbildung.

Rund 120 Personen haben sich bei der „Berufswahl zum Anfassen“ in der Richtsberg-Gesamtschule über berufliche Möglichkeiten informiert. Angesprochen waren vor allem Realschüler der achten und neunten Klassen und deren Eltern, wie Stefanie Bergmann, Berufsberaterin an der Gesamtschule, berichtete. „Wir wollen den Schülern auch Alternativen zur Fachoberschule aufzeigen“, sagte Schulleiter Thomas Ferber über den Hintergrund der Veranstaltung.

von Patricia Kutsch

Mehr hierzu lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel