Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Ehrenamtliche Prüfer investieren Zeit und Wissen

IHK Kassel-Marburg würdigt Engagement Ehrenamtliche Prüfer investieren Zeit und Wissen

Ohne ehrenamtliche 
Prüfer wäre die Duale Ausbildung nicht möglich. Daher zeichnete die IHK Kassel-Marburg jüngst zahlreiche Prüfer für ihr Engagement aus.

Voriger Artikel
Autohaus Denzel gehört zu Top 1000
Nächster Artikel
Nullzins-Phase wird Dekade prägen

IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan (Sechster von links) und Dr. Michael Ludwig (IHK-Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, Achter von links), übergaben die goldene Nadel an die Prüfer

Quelle: Privatfoto

Kassel. Die IHK werde sich in den kommenden Jahren verstärkt darauf konzentrieren, Prüfer zu schulen und zu gewinnen, teilte die Kammer mit. 383 Prüfer aus dem Altkreis Marburg und aus Nordhessen, die sich bereits seit Jahrzehnten 
ehrenamtlich engagieren, wurden während einer Feierstunde für ihr langjähriges Engagement mit den Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet worden.

IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan dankte den Prüfern. Er unterstrich, dass ihre Arbeit ein unverzichtbares Element des Modells duale Ausbildung sei, „ohne das es nicht mehr das wäre, als das wir es kennen und schätzen“. Er bedankte sich dafür, dass die Ehrenamtler ihre Zeit und ihr Know-how investierten. Die langjährigen Prüfer seien, so der Präsident weiter, Zeugen des rasanten technologischen Wandels der vergangenen 20 Jahre. Dieser habe auch bei der Abwicklung und Organisation von Aus- und Weiterbildungsprüfungen seine deutlichen Spuren hinterlassen.

Ergebnis der Entwicklung sei ein immer komplexer werdendes Prüfungsverfahren mit immer anspruchsvolleren Inhalten und gesetzlichen Regularien.
Die Prüfungsverfahren seien auch das Spiegelbild der Entwicklung in technischer und organisatorischer Hinsicht: „Die Verdichtung des technischen Wissens, die wachsende Komplexität der Prozesse und die Zunahme der Anforderungen an die rechtliche Akkuratesse stellen Herausforderungen dar, die sich eben nicht nur in den Fabriken, an den Werkbänken und Büros der deutschen Wirtschaft abspielen, sondern auch dort, wo junge Menschen auf die Berufswelt vorbereitet werden.“

Kammer kündigt 
weitere Unterstützung an

In diesem Prozess seien die Prüfungsausschüsse, von denen es gegenwärtig 345 bei der IHK Kassel-Marburg gibt, und die IHK-Organisation gewisser­maßen die zwei Seiten einer 
Medaille. Nur zusammen, so Jordan, werde man auch die 
 Herausforderungen der Zukunft meistern, so wie man dies in der Vergangenheit bis zum heutigen Tag bereits vorgemacht 
habe. Daher sei er zuversichtlich, die Aufgaben, die die fortschreitende Digitalisierung der wirtschaftlichen Arbeitsprozesse und die Integrationsleistung der Wirtschaft darstellten, im Schulterschluss mit Betrieben, Ausbildern und Prüfern zu bestehen.

„Wir wissen, was die rechtssichere und fachlich fundierte 
Prüfung von Ihnen verlangt“, rief Jordan den Prüfern zu, und fügte an: „Wir werden Sie auch in Zukunft in allen Phasen der Prüfung unterstützen, so wie sie uns unterstützen, und dafür Sorge tragen, dass Sie die bestmöglichen Voraussetzungen zur Erledigung Ihrer anspruchsvollen Aufgabe vorfinden.“ Die Ehrennadel in Gold gibt es für eine 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit: Diese und jeweils eine Urkunde überreichten Jordan und IHK-Geschäftsführer Dr. Michael Ludwig an 42 Prüfer sowie ein Mitglied des Berufsbildungsausschusses. Ferner hielten die Mitarbeiter des IHK-Teams Prüfungen Aus- und Weiterbildung 82 Nadeln in Silber (15 Jahre ehrenamtlicher Einsatz) und 259 in Bronze (10 Jahre) bereit.

In diesem Zusammenhang weist die IHK darauf hin, dass für zahlreiche Berufsbilder noch Prüfer gesucht würden – so etwa für Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachlageristen, Kaufleute im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel oder für den Beruf des Verkäufers. Auch für 
Industriekaufleute, Kaufleute 
für Büromanagement, Werkzeugmechaniker oder Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden Prüfer gesucht.

  • Interessenten erfahren Näheres bei Nancy 
Knese, Telefon 0561/7891220, E-Mail: knese@kassel.ihk.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr