Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Diebstahl führt zu Entlassung

Revision Diebstahl führt zu Entlassung

Mit harten Bandagen geht die Eisengießerei Fritz Winter in Stadtallendorf mittlerweile gegen Diebstähle von Firmeneigentum vor.

Voriger Artikel
Attraktiver ja – aber wie?
Nächster Artikel
Friseure zeigen ihr vielfältiges Können

Weil er dieses Kehrblech und diesen Meißel ohne Erlaubnis mit vom Werksgelände nach Hause nehmen wollte, wurde er fristlos gekündigt. Vor dem Arbeitsgericht wurde die Rechtmäßigkeit der Kündigung am Freitag verhandelt.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. „Wir werden die Kündigung nicht zurücknehmen, denn wir wollen und müssen den Mitarbeitern zeigen, dass wir nach den Bandendiebstählen eine klare Linie haben und diese auch durchziehen“, betonte Personalleiter Andreas Fiedler während der Verhandlung am Freitag vor dem Marburger Arbeitsgericht.

Dort hatte ein 49-jähriger Mitarbeiter des Unternehmens Klage gegen seine fristlose Kündigung eingereicht. Ein Kehrblech, einen Meißel und ein Stück Elektrokabel waren in seinem Rucksack während einer Torkontrolle im vergangenen November gefunden worden. Einen Materialausgabeschein hatte er nicht für die Gegenstände.

„Jeder Diebstahl darf mit einer fristlosen Kündigung geahndet werden“, erklärte Arbeitsgerichtsdirektor Hans Gottlob Rühle und gab damit dem beklagten Unternehmen indirekt recht. Der Wert der Gegenstände spiele dabei keine Rolle.
Die Verhandlung vor der Kammer endete mit einem Vergleich. Das Arbeitsverhältnis des 49-Jährigen besteht jedoch nicht weiter.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr