Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Die zweite Generation übernimmt

Neuer Edeka-Markt Die zweite Generation übernimmt

Ab heute ist der neue Edeka-Markt auf dem früheren Bahngelände in der Nordstadt für die Kunden geöffnet. Gestern fand bereits eine kleine Feier für geladene Gäste statt.

Voriger Artikel
Neue Führungsspitze bei Novartis Vaccines
Nächster Artikel
Partnerschaftstag erzielt neue Rekorde

Christopher und Maria Kempf (vorne, Mitte) führen einen neuen Edeka-Markt mit 35 Mitarbeitern.Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Sie sind jung und führen zum ersten Mal ein Geschäft: Christopher (30) und Maria (29) Kempf sind Jung-Unternehmer, aber dennoch mit reichlich Erfahrung. Beide schlossen eine Ausbildung im Lebensmitteleinzelhandel ab und arbeiteten in den vergangenen zehn Jahren in den Märkten der Familie Kempf. Die Eltern von Christopher Kempf betreiben die Edeka-Märkte in Niederweimar und im Marburger Stadtteil Richtsberg.

„Wir kommen aus der Region, und hier ist unsere Zukunft“, sagte Christopher Kempf gestern im neuen Markt in der Alten Kasseler Straße während einer kleinen Eröffnungsfeier für geladene Gäste.

Der Familienbetrieb lebe hier, zahle hier Steuern und setze sich für die Region ein. Neben den mehr als 25000 Markenartikeln und Produkten des Discounters finden sich im Sortiment frische Lebensmittel aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Man kenne die Zulieferer persönlich, erklärte Kempf. 35 Mitarbeiter sind im Edeka-Markt, der eine Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern hat, beschäftigt. Der Markt hat montags bis samstags von 8 bis 21 Uhr geöffnet.

Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) erklärte, dass mit dem neuen Geschäft auf dem früheren Bahngelände endlich wieder ein Nahversorger für die Menschen am Ortenberg und Waldtal vorhanden sei. Der Stadtteil entwickele sich stetig, auf dem Gelände der Alten Gärtnerei entstehen neue private Appartements und im Waldtal künftig sozialer Wohnungsbau. Für die Kunden stehen rund 90 Parkplätze bereit. Im Eingangsbereich des Marktes eröffnet ebenfalls heute eine Filiale der Bäckerei Horst.

Mittelhessen-Gebietsleiter Armin Heuser von der Edeka Handelsgesellschaft Hessenring mbH erklärte, dass alle Edeka-Märkte Familienbetriebe seien. Der Umsatz von Edeka Hessenring betrug im vergangenen Jahr 2,8 Milliarden Euro.

Der Edeka-Verbund spricht in seiner Bilanz von einer positiven Entwicklung: Das Kerngeschäft mit den über 4000 selbstständigen Edeka-Kaufleuten in Deutschland ist um 5,8 Prozent auf 22,6 Milliarden Euro Umsatz gewachsen. Auch Netto Marken-Discount erzielte ein überdurchschnittliches Umsatzplus von 4,5 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro. Insgesamt erwirtschaftete der genossenschaftlich organisierte Edeka Verbund einen Umsatz von 46,2 Milliarden Euro, das ist ein Plus von 3,1 Prozent und schuf rund 10000 zusätzliche Arbeitsplätze.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr