Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Die Chance für Berufseinsteiger

Ausbildungsmesse „Ansage-Zukunft“ Die Chance für Berufseinsteiger

Drei Marburger Institu­tionen sowie Hitzeroth Druck+Medien laden 
Mitte Januar zur Ausbildungsmesse ins Cineplex.

Voriger Artikel
Kicker-Freunde treffen sich in Kirchhain
Nächster Artikel
Stadtwerke ehren Mitarbeiter für lange Treue

Die Messe „Ansage-Zukunft“ fand in diesem Jahr in der Großsporthalle der Kaufmännischen Schulen statt. Im Januar 2016 wird das Marburger Kino Cineplex Schauplatz der groß angelegten Berufsberatungsaktion sein.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Jungen Menschen bei der Berufswahl zu helfen, dazu will die Ausbildungsmesse „Ansage-Zukunft“ beitragen.

Am 21. und 22. Januar 2016 können sich Schüler praxisnah Berufswege und -chancen erklären lassen sowie erste Kontakte zu möglichen Arbeitgebern knüpfen. Studienzweifler können auch die Chancen einer dualen Ausbildung für sich ausloten.

Die seit fünf Jahren etablierte Ausbildungsbörse „Berufswahl zum Anfassen“ heißt seit diesem Jahr „Ansage-Zukunft“.

Und das sind die vier Akteure, die ihr Wissen, ihre Ideen und ihre Kraft gebündelt haben, um vernetzt und transparent über Berufe zu informieren: die Agentur für Arbeit Marburg, Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, Kreishandwerkerschaft Marburg und Hitzeroth Druck+Medien GmbH & Co. KG gestalten 2016 in gemeinsamer Regie die Messe.

Mehr als 60 Arbeitgeber beteiligen sich

Im Kino Cineplex im Stadtzentrum von Marburg, Biegenstraße 1a, können junge Menschen individuell und gut informiert ihren Weg in Ausbildung und Beruf wählen. Informationen zu Berufsorientierung und Berufswahl gibt es en gros. Die Akteure bieten Information über Berufsorientierung, -wahl und -wege an für junge Menschen, die ihre berufliche Zukunft gut planen und gestalten möchten. Die Informationen sollen lebendig, bunt und lebensnah 
 rübergebracht werden.

Mehr als 60 Arbeitgeber aus der Region zeigen sich auf der Messe „Ansage-Zukunft“, oftmals sind jetzige Auszubildende die Ansprechpartner für interessierte Jugendliche.

Angesprochen werden vorwiegend Schüler an Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien im Jahr vor ihrem Abschluss. Die Messe richtet sich ebenfalls an die Abschlussklassen der Hauptschulen. Die Schüler bekommen praxisnahe Erklärungen zu Berufswegen und -chancen. Auch Eltern von Schülern und Lehrer sind bei der „Ansage-Zukunft“ ausdrücklich willkommen, wie die Veranstalter mitteilen.

Duale Ausbildung – 
Chance für Studienzweifler

Studium – der absolut richtige Weg? Oder vielleicht doch lieber eine Ausbildung im Betrieb? Angesprochen werden Studierende, die Zweifel hegen, ob das eingeschlagene Studium für sie der richtige und beste berufliche Weg ist. Wer Zweifel hat, für den kann mitunter eine Duale Ausbildung, beispielsweise in einem Industrie- oder Handwerksbetrieb, eine alternative Chance sein.

Das Informations- und Orientierungsprogramm im Einzelnen:

* Berufsberater der Agentur für Arbeit informieren Schüler über mögliche Berufswege nach der Schule oder nach Studienabbruch.

*  Die Bildungsberatung der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg informiert über Ausbildungs- und Prüfungsfragen sowie über Fragen der beruflichen Weiterbildung.

*  Die Kreishandwerkerschaft Marburg informiert über Ausbildungsmöglichkeiten sowie Karrierechancen und bietet Übersichten von Ausbildungs- und Praktikumsbetrieben verschiedener Branchen.

*  In Vorträgen werden Möglichkeiten in der Berufswelt 
 vorgestellt.

*  Ausbildungsstellenvermittler der Marburger Arbeitsagentur informieren über freie Ausbildungsstellen.

*  Mehr als 60 einheimische Ausbildungsbetriebe aus Dienstleistung, Handwerk und Industrie präsentieren ihre Ausbildungsberufe in Form von interaktiven Informationsständen.

Weitere Informationen, das Ausstellerverzeichnis und Programm erhalten Interessenten vorab über die Berufsberatung und den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Marburg, 
Telefonnumer 06421/605-153, E-Mail: Marburg.151-U25@
arbeitsagentur.de oder Marburg.
Arbeitgeber@arbeitsagentur.de . Besucheradresse: Agentur für Arbeit Marburg, Afföllerstraße 25, 35039 Marburg. Postanschrift: Agentur für Arbeit Marburg, 35036 Marburg.

 
Programm

 Do., 21. Januar, 8.15 bis 17 Uhr:

  • 10 Uhr: offizielle Eröffnung.

Vorträge (Kinosaal 4):

  • 13.30 bis 14.15 Uhr: „Der Berufsausbildungsvertrag“, Referent: Stefan Hesse (IHK Kassel-Marburg).
  • 14.30 bis 15.15 Uhr: „Duales Studium – Studium Plus“, Referentin: Tatjana Tkaczuk (Studium Plus).
  • 15.30 bis 17 Uhr: „Studienzweifel: Weiter studieren oder umorientieren?“, Kurzvorträge von Vertretern des „Hessenweiten Netzwerks Berufliche Integration von möglichen Studienabbrechern“.

Fr., 22. Januar, 8.30 bis 13 Uhr.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr