Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Der Neue kommt aus den USA

CSL Behring Der Neue kommt aus den USA

Keine Führungskraft aus dem eigenen Haus, sondern ein Profi aus der Konzern-Gruppe wird der Nachfolger von Dr. Roland Martin an der Spitze von CSL in Marburg.

Voriger Artikel
Schüler entdecken Berufswelten
Nächster Artikel
Mit Emotionen zum Erfolg

Marburg. Craig Shelanskey: An diesen Namen müssen sich die mehr als 2300 Beschäftigten bei CSL Behring nun gewöhnen. Er ist zum neuen Leiter des Standorts Marburg ernannt worden. Der 52-Jährige wird Dr. Roland Martin als Geschäftsführer der CSL Behring GmbH nachfolgen, der Ende September aus dem größten Marburger Unternehmen ausgeschieden war (die OP berichtete). Craig Shelanskey ist seit 28 Jahren für CSL tätig und hat in dieser Zeit mehrere Führungspositionen in Deutschland und den USA wahrgenommen.

Zwischen Juli 1996 und September 1998 war der Amerikaner bereits in Marburg tätig, erklärt das Unternehmen auf Anfrage der OP. Shelanskey spielte eine wichtige Rolle bei der Erweiterung und dem Umbau der Bulkproduktion und Abfüllung in Marburg.

Weiterhin war der Chemiker sieben Jahre als Produktionsleiter am CSL-Standort Kankakee in den USA tätig und ist nach weiteren Führungsaufgaben derzeit „Vice President US Plasma Operations“ - eine Spitzenposition im Konzern.

Viele Mitarbeiter hatten spekuliert, ob sich ein interner Kandidat durchsetzen könnte oder ob jemand von außen - zum Beispiel vom Mutterkonzern in Australien - geholt werde. Der Betriebsrat hatte kürzlich gegenüber der OP erklärt, dass er mit jedem künftigen Nachfolger von Martin zusammenarbeiten wolle.

Job in Marburg "eine Ehre"

„Es ist mir eine Ehre, unseren Standort in Marburg und seine herausragenden Mitarbeiter führen zu dürfen. CSL Behring in Marburg hat eine hervorragende Entwicklung hinter sich und ist für die Zukunft gut positioniert. Ich freue mich auf die Rückkehr nach Marburg und die Zusammenarbeit mit den Kollegen“, erklärt der neue Leiter des Standorts Marburg in einer schriftlichen Mitteilung. Mündlich soll sein Deutsch noch nicht so gut sein, heißt es. Die Männer und Frauen an der Spitze des Konzerns sprechen ohnehin Englisch. Für die Kommunikation mit den Mitarbeitern im eigenen Haus wird der Neue also noch Vokabeln lernen müssen, heißt es im Unternehmen.

Auch die Stadtoberen in Marburg blicken gespannt auf den neuen Chef. Martin hatte gute Kontakte zum Rathaus, betonte stets die Wichtigkeit des Standorts Marburg. CSL Behring gehört zu den größten Gewerbesteuerzahlern in Marburg.

CSL Behring ist ein global führendes Unternehmen im Bereich der Plasmaprotein-Biotherapeutika. Das Unternehmen vertreibt weltweit eine breite Palette von plasmabasierten und rekombinanten Therapeutika. CSL Behring beschäftigt weltweit mehr als 11000 Mitarbeiter und gehört seit 2004 zur australischen CSL-Gruppe. Die CSL Behring GmbH in Marburg ist der größte Produktions- und Forschungsstandort innerhalb der CSL-Gruppe.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr