Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Das iPad ersetzt bald den Lesezirkel

Digitalisierung Das iPad ersetzt bald den Lesezirkel

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch: Mittlerweile bieten mehrere Unternehmen aus dem Landkreis ihren Kunden in Wartezimmern zum Lesen iPads an statt Zeitungen und Zeitschriften.

Voriger Artikel
Neuer Pächter in der Berghütte auf der Sackpfeife
Nächster Artikel
Neue Rabattverträge und neues Gesetz verwirren Patienten

Friseurmeisterin Maria Bromm frisiert einer Kundin die Haare, die im Friseursalon Haarwerk in der Marburger Schwanallee unterdessen das iPad zum Lesen aktueller Nachrichten nutzt.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Interessiert liest die junge Frau auf dem Frisierstuhl die OP – allerdings nicht wie üblich auf Papier, sondern in digitaler Form auf dem iPad. Unterdessen macht Friseurmeisterin Maria Bromm der jungen Frau vor dem großen Spiegel Strähnchen. Im Marburger Friseursalon „Haarwerk relax“ werden den Kunden neben dem obligatorischen Lesezirkel seit Kurzem auch drei iPads angeboten, in denen sie die neuesten Nachrichten sowie Klatsch und Tratsch lesen können.

„Die Idee habe ich schon länger gehabt“, berichtet Friseurmeister und Inhaber des „Haarwerks“ Martin Landstein nicht ohne Stolz. Der Preis sei allerdings lange Zeit nicht attraktiv gewesen. „Das war jetzt mit dem Abo der Oberhessischen Presse anders“, erklärt er. Da habe er zugegriffen.

Und nicht nur er hat zugegriffen: Fast 200 iPads wurden bislang von der OP verkauft. Neben dem Friseursalon Haarwerk bieten unter anderem auch das „Mein KleinHotel“ in Biedenkopf und ein Arzt in seiner Praxis im Hinterland ihren Kunden im Wartebereich iPads zum Lesen von Zeitungsbeiträgen und Schauen von Bildern und Videos an.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr