Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Das Wohl der Patienten ist der Antrieb

UKGM ehrt langjährige Mitarbeiter Das Wohl der Patienten ist der Antrieb

Das Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) ehrte jüngst 
 zahlreiche Mitarbeiter für ihre Dienstjubiläen und 
verabschiedete Kollegen in den Ruhestand.

Voriger Artikel
Schüler erlaufen Geld für Marburger Tafel
Nächster Artikel
„Voice“-Projekt wird um zwei Säulen erweitert

Geschäftsleitung und Personalverantwortliche des UKGM zeichneten die langjährigen Kollegen aus und verabschiedeten die Ruheständler.

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Marburg. In der Dammühle trafen sich die langjährigen Mitarbeiter sowie die Chefetage der Personalabteilung, um gemeinsam die Mitarbeiter für ihre Verdienste um das UKGM zu würdigen. Erstmals waren die neuen Ruheständler zu diesem Treffen geladen. Auch sie bekamen neben der Urkunde einen dekorativen Blumenstrauß überreicht.

Eine kleine Vorstellungsrunde zu Beginn machte deutlich, welch unterschiedliche Berufsfelder es am Klinikum gibt und welch wechselhafte Berufswege einige Mitarbeiter hinter sich haben. Die Jubilare haben lange vor der Privatisierung noch beim Land Hessen als Arbeitgeber begonnen. Auch der Einschnitt des Umzugs auf die Lahnberge in 1984 war Thema eines Rückblicks. So erinnerte der ärztliche Geschäftsführer Professor Harald Renz an die Kinderklinik am ehemaligen Standort Firmaneiplatz.

„Mich wundert, dass schon 40 Jahre herum sind“, bekundete Professorin Rita Engenhart-Cabillic, die heutige Direktorin der Strahlentherapie, die einst als Krankenschwester in Marburg begann. Und „Neu-Ruheständlerin“ Gabriele Sommer bekam anerkennenden Applaus dafür, dass sie in ihrem Arbeitsleben 39 Jahre in der Nachtschicht gearbeitet hat.

„25 oder gar 40 Jahre in einem Haus zu arbeiten sind für mich kaum vorstellbar“, bekundete der kaufmännische Geschäftsführer Dr. Gunter Weiß. Er würdigte die Leistung der langjährigen Mitarbeiter, die das Wohl der Patienten in den Mittelpunkt ihrer täglichen Arbeit stellten. Professor Harald Renz sprach von rund 1000 Jahren Berufserfahrung, die zu dieser Ehrung zusammengekommen seien. Die Erfahrenen hätten die Aufgabe, ihr Wissen und Können an die nächste Generation weiterzugeben.

Aus den Händen von Manfred Rompf vom Personalmanagement, Dr. Gunter Weiß, Betriebsrätin Elfi Achenbach sowie Pflegedirektor Michael Reinecke bekamen die Berufsjubilare ihre Urkunden. Anschließend wurden beim gemeinsamen Mittagessen einschneidende Ereignisse der Uniklinik diskutiert.

von Heinz-Dieter Henkel

 
Ehrungen

25-jähriges Dienstjubiläum: Ingeborg Beaupain, Anja Becker, Gabriele Burnet, Manuela Cronau, Kerstin Cyriax-Jansen, Helmut Dörsch, Sigrid Dunker-Thiel, Wilfried Euker, Dr. Barbara Fritz, Daniela Göttig, Nicole Grebing, Andrea Herrmann, Miriam Kuhl, Steffen Lange, Wilma Metke, Anja Müller, Kristina Paffrath, Angela Pekrul, Ulla Reinberger, Professor Harald Renz, Helga Schneider, Manfred Schneider, Karl-Heinz Seling und Carina Stein.

40-jähriges Dienstjubiläum: Professorin Rita Engenhart-Cabillic, Ralf Gils, Doris Merte und Rosemarie Pahren.

Ruhestand: Bernd Junk, Robert Krebs, Gabriele Sommer und Hannelore Theis.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr