Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Das Schweigen der Vodafone-Handys

Technische Störung Das Schweigen der Vodafone-Handys

Schon seit Wochen klagen Marburger Vodafone-Kunden über Empfangs-Schwierigkeiten: Trotz angezeigtem Netz kommen Anrufe nicht an.

Voriger Artikel
Ahrens kürt die „Gesichter Marburgs“
Nächster Artikel
Vom "Adam" bis zum "Z4"

Ärger mit Vodafone: Obwohl Mobiltelefone ausreichend Empfang haben, kommen Anrufe nicht an. Als Ursache wurde eine defekte Basisstation ausgemacht.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Betroffen von der Störung im Vodafone-Netz sind auch die Fotografen der OP. „Seit ungefähr drei Wochen immer wieder das gleiche Spiel: Statt eines Anrufs erhalte ich nur eine SMS, in der steht, dass ein Teilnehmer mich nicht erreichen konnte“, schildert Thorsten Richter das Problem.

Der Anrufer hört indes nur eine Ansage: „Der Vodafone-Teilnehmer ist derzeit nicht erreichbar, wird aber per SMS über Ihren Anruf informiert.“ „Dabei war mein Telefon nicht ausgeschaltet, zeigte sogar guten bis sehr guten Empfang in der Netz-Anzeige an“, so Richter.

Noch absurder wurde es, als OP-Fotograf Tobias Hirsch seinen Kollegen anrufen wollte: „Ich bekam die Ansage, dass Thorsten nicht erreichbar sei. Also habe ich ihm eine SMS geschickt“, erläutert er.

Richter bekam daraufhin gleich zwei SMS: Eine von seinem Kollegen - und die, dass Hirsch versucht habe, ihn telefonisch zu erreichen. „Zeitgleich bekam ich dann die Nachricht, dass er wieder zu erreichen sei, habe ihn angerufen - und das Spiel begann von vorne“, schildert Tobias Hirsch.

Dutzende Leser melden Empfangsprobleme

Dieser Zustand hielt schon seit Wochen an, steigerte sich jedoch stetig: Nachdem anfangs nur einige Anrufe im virtuellen Telefon-Nichts gelandet waren, waren die Fotografen in den vergangenen Tagen fast gar nicht erreichbar. „Das ist besonders dann extrem ärgerlich, wenn beispielsweise die Leitstelle der Polizei anruft, um uns über einen Unfall zu informieren“, sagt Richter.

Die beiden Fotografen starteten einen Test: Im Büro saßen sie sich gegenüber, beide Mobiltelefone zeigten eine gute Empfangsleistung an. Sie riefen sich gegenseitig an - und erhielten jeweils nur die Nachricht, dass der Teilnehmer nicht erreichbar sei. „Völlig absurd“, so Thorsten Richter.

So wie den OP-Fotografen ging es in den vergangenen Wochen offenbar auch zahlreichen Marburgern, wie ein Facebook-Aufruf auf der OP-Seite zeigte: Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich Dutzende Leser, die ebenfalls von Empfangsproblemen berichteten.

Auch OP-Leser berichten von Schwierigkeiten

So schreibt Carsten Jöstingmeier: „Bin seit über zwei Wochen so gut wie nicht erreichbar. Laut Technik-Abteilung wäre mit dem Netz aber alles okay. Das Problem tritt aber nur auf, wenn ich zu Hause bin. Deswegen muss ja mit der Zelle was nicht stimmen. Mir wird aber immer wieder versichert, dass alles okay wäre.“

Leserin Jana Hau mutmaßt: „Bei den massigen Baustellen in Marburg haben die sicher was mit umgerissen.“

Katrin Weiss berichtet ebenfalls von Problemen: „Wir haben seit Wochen Probleme mit unserem Vodafone-Anschluss. Ständig werden irgendwelche Updates gefahren, die nichts bringen. Gerade heute war es wieder besonders schlimm.“

Und Bettina Blauschies ist ebenfalls verärgert: „Seit Anfang der Osterferien nur noch Probleme. Angebliche 4 Milliarden Euro werden ins Netz gesteckt. Beiläufige Frage: welches Netz? Das der Manager und so weiter?“

Weitere Leser beklagen, dass sie von der Hotline vertröstet würden - entweder lägen keine Hinweise auf Störungen vor, oder man behaupte, es würde sich um das Problem gekümmert.

Ein Anruf bei der Vodafone-Pressestelle soll Klarheit bringen. Doch beim ersten Anruf kommt die Ansage: „Der Vodafone-Teilnehmer ist derzeit nicht verfügbar ...“ - das führt zunächst zu großem Gelächter in der Redaktion, doch kurze Zeit später ist der Pressesprecher erreichbar. Er sei allerdings gerade auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin, verweist uns an einen Kollegen.

Basisstation in Cappel als Fehlerquelle benannt

Dieser macht sich schlau - und kann tatsächlich von einer Störung berichten: Betroffen sei eine Basisstation in der Cappeler Straße. Diese sei nicht defekt, könne aber nicht mit den neun weiteren Vodafone-Basisstationen im Marburger Stadtgebiet kommunizieren.

„Handys wählen sich bei der Station ein, bekommen daher auch guten Empfang angezeigt“, so der Sprecher. Doch da die Gespräche nicht weitergeleitet werden könnten, sei eine Kommunikation nicht möglich. „Manchmal funktioniert es aber auch“, so der Sprecher. Man müsse sich das so vorstellen „wie bei einem Wackelkontakt: Mal ist alles in Ordnung, dann bricht die Kommunikation wieder zusammen“. Daher sei der Fehler zunächst auch nicht nachvollziehbar gewesen, außerdem habe sich der Defekt offenbar immer weiter entwickelt.

Die Techniker seien jedoch im Einsatz „und arbeiten mit Hochdruck an dem Problem“, wie der Vodafone-Sprecher versichert.

Es habe jedoch bisher nur relativ wenige Beschwerden aus Marburg gegeben, so der Sprecher. Die OP-Recherchen hätten das Problem erst richtig transparent gemacht, sodass man nun wisse, wo der Fehler liege.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr