Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Cölber Werbeagentur besteht seit 25 Jahren

Firma Signe Design Cölber Werbeagentur besteht seit 25 Jahren

Die Industrie- und Handelskammer überreichte der Firma Signe Design ­eine Urkunde anlässlich des 25-jährigen Firmenbestehens.

Voriger Artikel
Stadtwerke Marburg erzielen 700.000 Euro Gewinn
Nächster Artikel
Neues Spielzimmer rollt bald

Gerold Kreuter von der Industrie- und Handelskammer (links) überreichte die Ehrenurkunde an Walter Boßhammer, Inhaber der Werbeagentur Signe Design.

Quelle: Freya Altmüller

Cölbe. „Ich habe die ersten Aufträge schon bearbeitet, da hatte ich noch gar keine eigene Firma“, erinnert sich Walter Boßhammer, Inhaber der Werbeagentur Signe Design in Cölbe. Bei so vielen Anfragen sei ihm gar nichts anderes übriggeblieben, als sich selbstständig zu machen, scherzt der Unternehmer.

25 Jahre ist das jetzt her, zum Jubiläum bekam er die Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer (IHK) überreicht. „Gerade für ein Unternehmen in der Kreativwirtschaft ist ein 25-jähriges Bestehen keine Selbstverständlichkeit“, erklärte Gerold Kreuter von der IHK.

Das habe er seinen treuen Kunden zu verdanken, erklärte Boßhammer. Einige der ersten seien auch heute noch vertreten. Die ersten Kontakte knüpfte er während seiner Ausbildung als Schrift- und Fotosetzer in einer Marburger Druckerei. Dort war er als Zeichner gefragt, er illustrierte Buchtitel und Plakate.

Firmenchef legt Wert auf Umweltfreundlichkeit

„So bin ich in den Bereich Werbung gekommen.“ Bei einer Marburger Werbeagentur sammelte er anschließend weitere Erfahrung und machte sich nach ein paar Jahren selbstständig. „Damals habe ich meine Entwürfe noch persönlich zur Druckerei gebracht“, erinnert sich Boßhammer. Heute reicht ein Mausklick. „Die Wege sind kürzer, man kann schneller produzieren.“ Umso wichtiger sei ihm der persönliche Kontakt mit den Kunden.

Signe Design bietet zum einen die klassischen Dienstleistungen einer Werbeagentur an, zum anderen einen Druckservice. In dem Bereich arbeitet Boßhammer auch mit Marketingagenturen zusammen. Boßhammer arbeitet für Kommunen, Vereine und Verbände, aber auch Privatleute und Unternehmen. Regionalität, so weit möglich, ist Boßhammer wichtig, aber auch die Nachhaltigkeit seines Unternehmens, erklärt er.

Daher benutzt er seit vielen Jahren Strom aus regenerativer Energie und zahlt freiwillig zertifizierte Klimaabgaben. In seiner Branche werde erwartet, dass man sich überschlage. „Heute arbeite ich nur noch acht statt 16 Stunden am Tag“, erklärt der Unternehmer. Dafür nehme er lieber einen Auftrag weniger an, nehme sich dafür aber mehr Zeit für jeden einzelnen. „Lieber noch ein Gespräch mit dem Kunden, ­damit er am Ende auch zufrieden ist.“

von Freya Altmüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr