Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bilanz zeigt moderates Wachstum

Volksbank Mittelhessen Bilanz zeigt moderates Wachstum

Die Volksbank Mittelhessen blickt auf ein positives Geschäftsjahr 2016 zurück.

Voriger Artikel
Abwahl ist noch nicht vom Tisch
Nächster Artikel
Trotz Schlichtung fahren Busse erst am Montag

Dr. Peter Hanker, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Mittelhessen, wird die Zahlen des Unternehmens am 30. Januar in der Marburger ­
Mitgliederversammlung vorstellen.

Quelle: Michael Hoffsteter

Gießen. Die vorläufigen Zahlen des Geldinstituts zeigen ein moderates Wachstum in den wichtigen Positionen der Bilanz.­ Die Bilanzsumme stieg um 107 Millionen Euro oder fast 1,6 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro, teilte die Volksbank Mittelhessen mit, die von 192.168 Mitgliedern getragen wird.

Die Auftragslage sei erfreulich, heißt es. Das Kundenkredit­volumen sei erneut gewachsen – auf insgesamt rund 4,3 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 4,4 Prozent oder 181 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Im vergangenen Jahr wurden neue Darlehen in Höhe von 912 Millionen Euro gewährt. Diesen standen Tilgungsleistungen in Höhe von 631 Millionen Euro gegenüber.

Inzwischen gibt es mehr Kredite an Firmen als an Privatpersonen. Das Kreditvolumen im Firmenkundensegment hat einen Anteil von 59 Prozent. Im Jahr 2016 sind auch die Gesamteinlagen wieder deutlich angestiegen – auf rund 5,6 Milliarden Euro nach zuvor 5,4 Milliarden Euro.

Platz in Stadthalle reicht nicht aus

Angesichts der nach wie vor besonders niedrigen Zinsen am Markt transferieren Anleger freie Mittel vermehrt in alternative Investments. So ist das Fondsvolumen bei der Union Investment laut Bilanz um rund 21 Millionen Euro auf 942 Millionen Euro angestiegen. Das Kundendepotvolumen konnte­ mit 776 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden.

Aufgrund der schlechten Zinssituation ist das Zinsergebnis mit 128 Millionen Euro leicht rückläufig. Der Ergebnisbeitrag aus Provisionen summierte sich auf 51 Millionen Euro nach 53 Millionen im Jahr zuvor. Die Allgemeinen Verwaltungsaufwendungen konnten im Jahr 2016 um 3 Millionen Euro auf 116 Millionen Euro gesenkt werden.

Erneut positiv stellt sich das Bewertungsergebnis der Volksbank Mittelhessen dar. Es summiert sich im Jahr 2016 insbesondere­ durch Kursgewinne auf eigene Wertpapiere auf +8,8 Millionen Euro. Hinzu komme ein nur geringer Bedarf an Wertberichtigungen auf Forderungen.

Unter dem Strich erreicht die Volksbank Mittelhessen im Jahr 2016 laut den vorläufigen Zahlen ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit nach Bewertung in Höhe von 66 Millionen Euro, im vergangenen Jahr waren es 69 Millionen Euro. Der Vorstand schlägt den Mitgliedern wieder eine Dividende von 5,5 Prozent vor.

Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Hanker wird die Zahlen am 30. Januar in der Marburger ­
Mitgliederversammlung vorstellen. Gastreferent ist der ­Kabarettist Vince Ebert. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen werde die Veranstaltung von der Stadthalle ins Georg-Gaßmann-Stadion wechseln müssen, erklärte das Unternehmen am Mittwoch auf Anfrage der OP.

von Anna Ntemiris

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr