Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Bewährung für zwei Steuerhinterzieher

Marburg Bewährung für zwei Steuerhinterzieher

Mehrere 100.000 Euro an Steuern und Abgaben haben zwei Gewerbetreibende aus dem Hinterland unterschlagen. Ihre vollumfänglichen Geständnisse bewahrten sie vor Freiheitsstrafen ohne Bewährungschance.

Voriger Artikel
Auszubildende wollen Sicherheit
Nächster Artikel
Malern mangelt es an Auszubildenden

Mehrere 100.000 Euro haben zwei Gewerbetreibende aus dem Hinterland an den Steuerbehörden vorbeigeschleust. Dafür wurden sie gestern zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Gleich zweimal gründete ein 41-Jähriger Handwerksfirmen, zunächst mit Hilfe seines jüngeren Bruders, später mit Unterstützung eines weiteren Verwandten. Beide Male beschäftigte er Mitarbeiter schwarz und täuschte damit Steuerbehörden und Sozialkassen.

Fast 400.000 Euro an Schaden hat der Hinterländer laut Staatsanwaltschaft zu verantworten. Die 1. Strafkammer des Marburger Landgerichts unter Vorsitz von Richter Dr. Carsten Paul verurteilte ihn gestern zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe. Nur aufgrund eines umfassenden Geständnisses und der vom Angeklagten gezeigten Reue – das machte Paul in der Urteilsbegründung deutlich – könne die Strafe für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden.

Das Verfahren gegen den 36-jährigen Bruder des 41-Jährigen stellte das Gericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen eine Schadenswiedergutmachung in Höhe von 4.000 Euro zugunsten des Finanzamts ein.

von Stefan Weisbrod

Mehr hierzu lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr