Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Berufschulen bereiten die Aufnahme vor

Anmeldung in Marburg am 29. August Berufschulen bereiten die Aufnahme vor

Wer im Herbst eine Ausbildung beginnt, ist gleichzeitig berufsschulpflichtig. Auch wer keine Ausbildung antritt, hat das Recht, eine Berufsschule zu besuchen. Für alle gilt: Die Anmeldung findet am Montag, 29. August, je nach Berufsfeld, in einer der Marburger Berufsschulen statt. Direkt danach beginnt der Unterricht.

Voriger Artikel
„Der Protest geht weiter“
Nächster Artikel
Anzahl der Ladesäulen soll stark erhöht werden

Die Adolf-Reichwein-Schule ist eine von drei Berufsschulen in Marburg.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Voraussetzung ist, dass die Jugendlichen in Marburg wohnen oder dort arbeiten. Bei Unklarheiten über die Wahl des Berufsfeldes, die zuständige Schule und in allen Zweifelsfällen sollten sich die Jugendlichen an die Schule wenden.

Der Unterricht in den Schulen ist nach Berufsfeldern gegliedert. So bietet die Adolf-Reichwein-Schule (ARS) beispielsweise Unterricht für die informationstechnischen, medientechnischen, naturwissenschaftlichen und gewerblichen Berufsfelder an.

Die Auszubildenden aller kaufmännischen Berufe und der Berufe im Gesundheitswesen werden in den Kaufmännischen Schulen unterrichtet. Die Käthe-Kollwitz-Schule ist für den Unterricht der Auszubildenden des Nahrungsgewerbes und des Hotel- und Gaststättengewerbes zuständig.

Die Leitungen der drei 
 Marburger Schulen bitten die verantwortlichen Erziehungsberechtigten, für eine ordnungsgemäße Anmeldung zum Berufsschulunterricht an folgenden Terminen zu sorgen:

* ARS , Weintrautstraße 33, Telefon: 06421/169770, Termin: Montag, 29. August, 8 Uhr.

* Kaufmännische Schulen Marburg , Leopold-Lucas-Straße 20, 
Telefon: 06421/201710, Termin: Montag, 29. August, 8.30 Uhr für die Berufsschule und ab 13 Uhr für Vollzeitschulformen.

* Käthe-Kollwitz-Schule , Ge
org-Voigt-Straße 2 und Schüt
zenstraße 46, Telefon: 06421/685850, Termin: Montag, 29. August, 8 Uhr. In der Schützenstraße 46, Pavillon: Teilzeit-Berufsschule, Grundstufe (1. Ausbildungsjahr); Restaurantfachmann, Fachkraft im Gastgewerbe, Hotelfachmann, Koch, Systemgastronom, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk: Bäckerei und Fleischerei, Bäcker und Fleischer.

Vollzeit-Berufsschule: Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung; zweijährige Berufsfachschule zum Mittleren Abschluss; Fachoberschule Fachrichtung Gesundheit, Organisationsform A; Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz.

Georg-Voigt-Straße 2, Eingangshalle: Fachoberschule, Fachrichtung Sozialwesen, Organisationsform A; Fachschule 
für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik. Fachoberschule, Fachrichtung Sozialwesen/Gesundheit, Organisations­form B.

Restaurant: zweijährige Fachschule zum Betriebswirt Hotel- und Gaststättengewerbe.

  • Die Anmeldetermine gelten sowohl für Azubis als auch für Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis, also für Jungarbeiter, Jungangestellte, Praktikanten und für Berufslose bis zum Alter von 18 Jahren.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr