Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Berufliche Perspektiven im Mittelpunkt

Ausbildungsmesse in Dautphe Berufliche Perspektiven im Mittelpunkt

Vom Automobilkaufmann über den öffentlichen Dienst, soziale Berufe und schulische Ausbildung bis zum Zimmerer – alles rund um Ausbildung und berufliche Perspektiven gibt es bei der Ausbildungs- und Studienmesse in Dautphe.

Voriger Artikel
Schuh-Hersteller entlässt weitere Angestellte
Nächster Artikel
Kein Beweis für E-Mail-Spionage

Am 3. und 4. März findet in der Hinterlandhalle die Ausbildungs- und Studienmesse statt. Dabei präsentieren sich mehr als 55 Firmen, Behörden, Schulen und Universitäten der Region.

Quelle: Christian Röder

Dautphetal. Am Freitag und Samstag, 3. und 4. März, wird die Hinterlandhalle zum großen Ausbildungs-Treffpunkt. Wenn der Schulabschluss näher rückt, stellt sich für viele Jugendliche die Frage, wie es weitergeht: Studium oder Ausbildung? Was passt besser zu mir?

Programm

Das Begleitprogramm mit Fachreferaten findet im Vortragsraum statt.

Freitag, 3. März:
9 Uhr: Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik – Ausbildungsberuf mit Perspektive (Frank Groß, Elkamet Kunststofftechnik);
9.30 und 11 Uhr: Freiwilligendienst bei Volunta in Hessen und weltweit (Maren Böhm, Volunta, Deutsches Rotes Kreuz in Hessen);
10 und 11.30 Uhr: Wege nach der Schule im Hinterland (Agentur für Arbeit Marburg);
10.30 und 12 Uhr: Mein Start ins Berufsleben – Erfolgreich im Bewerbungsverfahren / Vorstellungsgespräch punkten (Michael Donges, Roth-Werke);
12.30 Uhr: Ausbildung, Studium oder beides? Ein kurzer Überblick über die verschiedenen Ausbildungswege (Gerd Hackenberg, IHK Lahn-Dill).

Samstag, 4. März:
10 Uhr: Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik – Ausbildungsberuf mit Perspektive (Ralf Schmidt, Elkamet Kunststofftechnik);
10.30 Uhr: Vom Realschulabschluss zum dualen Masterstudium – Absolventen berichten (Herr Klimaschewsky, C+P Möbelsysteme);
11 und 12.30 Uhr: StudiumPlus: Das Studium mit dem PraxisPlus (StudiumPlus Wetzlar);
11.30 Uhr: Studienorientierung/ Studienwahl (THM);
12 Uhr: Möglichkeiten der Studienfinanzierung (Sparkasse).

Orientierung bieten mehr als 55 Aussteller bei der Ausbildungs- und Studienmesse der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lahn-Dill in der Hinterlandhalle. Vorgestellt werden gut 100 handwerkliche, technische und soziale Berufe.

Firmen, Behörden, Schulen und Universitäten aus der Region werben bei der Ausbildungs- und Studienmesse in Dautphetal am 3. und 4. März nicht nur um Azubis und Studierende, sondern sie geben auch Einblicke in die verschiedenen Berufsbilder. So kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, ob sein Traumberuf auch wirklich etwas für einen ist.

Neben den Betrieben stellen verschiedene Institutionen den Schülern ihre Angebote vor. Bildungsträger informieren zum Beispiel über Qualifizierungsmaßnahmen. Berufsschulen stellen ihre vollzeitschulischen Ausbildungsgänge vor.

Am besten sei es, Infos aus erster Hand zu bekommen, findet IHK-Präsident Eberhard Flammer. Die Ausbildungs- und Studienmesse, die die IHK zum wiederholten Mal in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Marburg und der Kreishandwerkerschaft Biedenkopf ausrichtet, sei dafür ein „exzellenter Ort“, so Flammer. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch eine Reihe von Fachvorträgen als Begleitprogramm der Messe (siehe Kasten).

„Besuchen Sie die Ausbildungs- und Studienmesse und nutzen Sie dort die Möglichkeit, mit den Personalverantwortlichen und Ausbildern ins Gespräch zu kommen“, so die IHK Lahn-Dill.

In den Vorträgen informiert beispielsweise die Agentur für Arbeit über „Wege nach der Schule im Hinterland“ und Studienberater sprechen über die Vorteile von „StudiumPlus“. Auch einzelne Berufsbilder werden während der Vorträge ­detailliert vorgestellt.

Eröffnet wird die Messe am Freitag, 3. März, um 8 Uhr. Für den Publikumsverkehr ist sie zwischen 8.30 und 14 Uhr geöffnet. Am Samstag, 4. März, ist Messezeit zwischen 9.30 und 
14 Uhr.

von Christian Röder

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr