Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Begro präsentiert die aktuelle Trends

Modenschau Begro präsentiert die aktuelle Trends

Mehr als 200 Besucher 
kamen am Mittwoch zu 
Begro in den Kaufpark Wehrda, um sich von der aktuellen Herbstmode 
inspirieren zu lassen.

Voriger Artikel
Lidl öffnet nach Sanierung neu
Nächster Artikel
Tegut verlässt das Erlenringcenter

Im Modehaus Begro präsentierten Models am Mittwoch in drei Modenschauen die aktuelle Herbst- und Winterkollektion.

Quelle: Andreas Schmidt

Marburg. Gleich an drei Terminen ließ das Modehaus gestern professionelle Models über den „Laufsteg“ flanieren: Um 11, 14 und 16 Uhr konnten sich die – meist weiblichen – Besucher präsentieren lassen, was in der kommenden Saison den Trend bestimmen wird.

Gerhard Petri, Leiter der Abteilung Damenoberbekleidung bei Begro, erläuterte, was in der kalten Jahreszeit angesagt ist: „Mode begeistert, weckt Gefühle und muss heutzutage vor allem in die verschiedenen Lebensbereiche der Kundin passen“, sagt er.

Vor diesem Hintergrund sei Mode gefragt, „die Attribute wie Zeitgeist, Wertigkeit, Innovation und höchste Kombinierbarkeit auf einen Nenner bringt“. Daher biete Begro auch in der neuen Kollektion „kreative Farbkonzepte, hochwertige Materialien und ein am Markt orientiertes Styling“, so Petri.

Winterweiß ist in dieser Saison stark

Moderatorin Susanne Tischler verdeutlichte die aktuellen Trends. „Strick ist ein großer Trend – ob bei Capes, Ponchos oder Oversize-Pullovern“, sagt sie. Auch stünde der Wellness-Gedanke im Vordergrund – etwa bei Jogging- oder Lounge-Pants. Und die kuschelige Mode sei auch geeignet, „das eine oder andere Genussröllchen zu überspielen“, sagt sie lachend. Auch Wolle kehrt bei der Outdoor-Mode zurück, etwa bei Mänteln. „Aber auch die Daunenjacke liegt weiter im Trend“, weiß Tischler.

Bei den Farben sei Grau „in allen Schattierungen stark in der Saison“. Kombiniert würde mit den Schmuckfarben Rosé oder Jade. „Und auch Winterweiß ist in dieser Saison stark“, weiß sie. Petri ergänzt, dass auch Naturtöne immer dabei seien, „sie werden aber neu in Szene gesetzt“. Zudem sind graphische Drucke weiter angesagt – ebenso, wie der „Leo-Print, der mit kräftigen Blautönen kombiniert Lust auf Mode macht. Und auch Bordeaux ist in vielen Variationen angesagt“, weiß Petri.

Bei den Formen dominiere ein etwas kastigerer Look – ebenso wie die ovale Form namens „Egg-Shape“. Dabei würden bei den Materialien „Mesh-Variationen und Lasercut“ eine moderne und doch klare Linie zeigen.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr