Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bau-Angebote auf einen Blick

15. Memo-Bauen im Afföller Bau-Angebote auf einen Blick

Die Aufbauarbeiten ­haben bereits begonnen: Auf der Memo-Bauen präsentieren ab dem 2. Februar mehr als 200 Aussteller ihre Angebote rund um das Thema Bauen.

Voriger Artikel
Nach Rücktritt: Weg ist frei für Neuwahlen
Nächster Artikel
Gardinenstudio Mehring kehrt zurück

Der Aufbau der Memo-Bau auf dem Marburger Messeplatz läuft bereits. Ab dem 2. Februar präsentieren sich über 200 Aussteller.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Wer am Messegelände im Afföller vorbeifährt sieht, dass dort derzeit die Hallen aufgebaut werden – untrügliches Zeichen dafür, dass die Vorbereitungen zur Neuauflage der Memo-Bauen auf Hochtouren laufen. Denn vom 2. bis zum 5. Februar präsentieren mehr als 200 Aussteller an über 180 Ständen vier Tage lang ihr Angebot rund um Bauen, Modernisierung, Renovieren und mehr.

„Ich hoffe, dass wieder ähnlich viele Menschen kommen, wie bei den letzten Malen“, sagt Andreas Kleine, Geschäftsführer der ausrichtenden Messe Marburg Veranstaltungs GmbH. Die Memo-Bauen findet alle zwei Jahre und nun bereits zum 15. Mal statt. Zuletzt seien immer „viele tausend Besucher“ da gewesen, so Kleine. Interessant sei für diese besonders, dass die Messe einen Ausblick auf das gebe „was im Frühjahr und im Sommer im Bausektor ansteht“. Es werde „auch dieses Mal wieder viele tolle Angebote von den Ausstellern geben“.

Ein klarer Vorteil für potenzielle Kunden sei, dass „unter einem Dach“ zahlreiche Firmen aus verschiedenen Branchen vor Ort seien. Dennoch sei die Memo-Bauen „fachspezifischer“ als andere Messen. ­Dadurch sei es möglich, sich auf einen Schlag Angebote von unterschiedlichen Firmen einzuholen und Kontakte zu knüpfen.

Sonderthemen:
 Energie und Gesundheit

„Ansonsten müsste man überall einzeln hinfahren oder lange im Internet recherchieren, sagt Kleine. Ob es um Bauen, Umbauen, Renovieren oder den Wohnbereich gehe – für ­
alles gebe es entsprechende ­Ansprechpartner. Nicht umsonst habe die Messe „in Marburg einen hohen Stellenwert“.

Was den Besucherandrang angehe, glaubt Kleine nicht, dass das aktuell sehr kalte Wetter dem einen Abbruch tun könnte. Möglicherweise habe das eher einen gegenteiligen Effekt, da es in den Ausstellungshallen „schön beheizt“ sei. „Es tut mir nur ein bisschen Leid für die, die aktuell aufbauen müssen“, so Kleine. Mit dem Aufbau laufe aber alles nach Plan.

„Sparen geht uns alle an!“ Unter diesem Motto findet auf der 15. Memo-Bauen an allen Ausstellungstagen dieses Sonderthema statt, bei dem sich alles rund um Energiesparmöglichkeiten dreht. Welche Einsparpotenziale gibt es? Welche neuen und alternativen Technologien sind auf dem Markt? Wie schützt man die Umwelt nachhaltig?

Das zweite Sonderthema „Gesund & Aktiv“ ergänzt die ­Memo-Bauen schon zum fünften Mal. Dabei gehe es darum, „sich in Zeiten eines immer stressiger werdenden Alltages gezielt über die vielfältigen Möglichkeiten informieren zu können“, so der Veranstalter.

OP und mr//media 
zeigen Neuheiten

Bei der Memo-Bauen vor zwei Jahren war diese Sonderausstellung nur über zwei Tage zu sehen. „Die Aussteller wollten es nun aber lieber über die gesamte Zeit laufen lassen“, erläutert Kleine. Der Mehraufwand dafür sei nicht zu hoch, allein das Auf- und Abbauen würde aber schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Ansonsten gebe es aber keine tiefgreifenden Veränderungen. „Das Gesamtkonzept steht seit vielen Jahren“, so Kleine. Dennoch könne es an den jeweiligen Ständen andere Dinge zu sehen geben, als bei der vergangenen Memo-Auflage. „Da können sich die Besucher überraschen lassen, was die Aussteller so an Überraschungen parat haben.“

Auch die Oberhessische Presse stellt gemeinsam mit der Agentur mr//media einen Stand. Am interaktiven Stand mit digitalen Nachrichtenangeboten aus dem Verlagshaus HITZEROTH können sich Messebesucher darauf freuen, viele Neuerungen als Premiere zu erleben. An den vier Ausstellungstagen werden zudem durchgängig täglich wechselnde Fachvorträge von Ausstellern der verschiedenen Branchen stattfinden.

  • Die Memo Bauen findet in sechs Ausstellungshallen auf rund 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche statt. Sie ist von Donnerstag, 2. Februar bis Sonntag, 5. Februar, geöffnet jeweils zwischen 10 und 18 Uhr.
  • Der Eintritt für Erwachsene beträgt sieben Euro. 
Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.messe-marburg.de

von Peter Gassner

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr