Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bank soll ein Ort der Kommunikation sein

Einweihung Bank soll ein Ort der Kommunikation sein

Am Freitagabend weihte der Vorstand der Raiffeisenbank eG Ebsdorfergrund im Beisein von zahlreichen Gästen das erweiterte Hauptgebäude des Instituts in Dreihausen ein.

Voriger Artikel
Situation bei Fritz Winter fast unverändert
Nächster Artikel
80 Mitarbeiter gehen nach Wetzlar

Wiegand Schütz, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank eG Ebsdorfergrund weihte das erweiterte Hauptgebäude am Freitagabend im Beisein zahlreicher Gäste feierlich ein.

Quelle: Katharina Kaufmann

Dreihausen. 33 Jahre nach der Einweihung des Gebäudes feierte die Raiffeisenbank Ebsdorfergrund am Freitagabend die Einweihung des erweiterten und neu gestalteten Hauptgebäudes des Finanzinstituts in Dreihausen. Vier Monte dauerte der Um- und Anbau, und kostete insgesamt rund 1,6 Millionen Euro. „Das ist der Betrag, den der Bau und die Sanierung des gesamten Hauses kostet und den wir uns gemeinsam mit der Gemeinde teilen“, berichtete der Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Ebsdorfergrund, Wiegand Schütz.

Die Genossenschaftsbank teilt sich das Gebäude seit Jahren mit der Gemeindeverwaltung, die im ersten Stock untergebracht ist. „Die äußere Gestalt des Bankgebäudes soll auch die Geschäftsphilosophie nach außen transportieren, nämlich, dass dies ein Ort ist, an dem Geschäfte nicht am Fließband getätigt werden, dass man hier nicht Warte-Nummern abruft und Vorgänge stempelt, sondern Zeit hat für Menschen, für ein Gespräch mit ihnen, für Wünsche und Fragen jedes Einzelnen. Unsere Bank soll ein Ort der Kommunikation sein“, verkündete Schütz den Gästen während der Einweihungsfeier. Am Samstag findet von 10 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür in der Raiffeisenbank eG Ebsdorfergrund in Dreihausen statt.

von Katharina Kaufmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr