Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Probesitzen im Lieblingswagen

Automobil-Ausstellung Probesitzen im Lieblingswagen

Wenn Auto an Auto steht und dennoch kein Stau herrscht, dann ist die 
 alljährliche Automobil­-Ausstellung auf dem 
Messegelände am 
Afföller in Marburg.

Voriger Artikel
Geschäfte stellen ihre Stärken heraus
Nächster Artikel
Publikum spendet für Frühchenstation

Besucher der Automobil-Ausstellung konnten rund 400 Neu- und Gebrauchtwagen begutachten.

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Marburg. Extremer Wind und die niedrigen Temperaturen schienen viele Autofreunde von einem Besuch am Samstag abgehalten zu haben, auch wenn sich die Witterung nach Regen am Morgen besserte. Die Besucher, die trotzdem gekommen waren, hatten die Auswahl zwischen rund 400 gebrauchten und neuen Pkw verschiedener Marken.

Viele unternahmen einen gemütlichen Rundgang mit Probesitzen in dem einen oder anderen Kleinwagen oder Limousine. Probefahren war bis auf eine Ausnahme nicht möglich. Michael Stanzel von Tec-Motors aus Gisselberg hatte den kleinen „Niu“ aus China, einen elektrisch angetriebenen Motor­roller, dabei, den Interessierte auch einmal fahren durften.

Die weiteste Anreise aller Aussteller mussten die Fahrzeuge des Autoparks Dippel aus Neustadt zurücklegen. Etwas fröstelnd stellte VW-Vertreterin Martina Lemmer fest: „Je schlechter das Wetter, umso ernsthafter sind die Besucher an den Autos interessiert.“ Dem konnten andere Händler nur zustimmen.

Die Automobil-Ausstellung mit fast allen gängigen deutschen, koranischen und japanischen Marken sei zwar keine Verkaufsausstellung, die Erfahrung habe jedoch gezeigt, dass man so einige Verkäufe anbahnen könne, meinte Heinrich Horst (Peugeot-Händler aus Rauschenberg). Erst in der Woche danach zeige sich, wie erfolgreich die zwei Tage auf dem Messegelände gewesen seien.

Schließlich war der Besucheransturm am Sonntagnachmittag bei Sonnenschein deutlich besser. Bereits auf der Ausstellung wiesen die Innungsvertreter auf die „Lichtwoche“ im kommenden Monat hin, in der die Autofahrer kostenlos das Licht prüfen lassen können.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr