Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ausbildungsmarkt im Kreis auf Vorjahresniveau

Lehrstellen Ausbildungsmarkt im Kreis auf Vorjahresniveau

Azubi gesucht: Kurz vor dem Start des neuen Ausbildungsjahrs gibt es noch freie Stellen in heimischen Betrieben. Doch die Lage ist im Landkreis im Vergleich zu anderen Regionen nicht problematisch, so die Agentur für Arbeit.

Voriger Artikel
Rhön-Klinikum steigert Ergebnis
Nächster Artikel
Ferrero klagt gegen Bordell-Besitzer

Ein Auszubildender arbeitet in Rostock mit einem Schweißgerät an einem Werkstück. Deutschlandweit werden angehende Fachkräfte gesucht. Foto: Robert Schlesinger

Quelle: Robert Schlesinger

Marburg. Kaufmann, Koch, Hotelfachmann, Bäckereiverkäufer oder Restaurantfachmann: Für diese Berufe gibt es unter anderem noch freie Stellen im Landkreis. Nach Aussagen der Agentur für Arbeit in Marburg suchen derzeit noch rund 625 Jugendliche eine Lehrstelle. Rund 345 freie Azubi-Stellen gibt es derzeit noch. Die Zahlen seien nicht besonders problematisch, so Volker Breustedt, Leiter der Marburger Agentur. Von Oktober bis Juli gab es 1838 gemeldete Berufsausbildungsstellen im Agenturbezirk, das sind 48 Bewerber oder 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Einige Jugendliche suchen zwar derzeit noch eine Lehrstelle, haben sich aber auch gleichzeitig an einer weiterführenden Schule angemeldet oder schauen parallel nach einem Studienplatz. Daher kann es noch leichte Verschiebungen geben. Auch das sei kurz vor Ferienende normal. Insbesondere die Hotellerie und Gastronomie sucht deutschlandweit nach Auszubildenden. Die Lage werde sich wohl noch verschlimmern: Knapp einen Monat vor Ausbildungsbeginn sind über 12800 Ausbildungsstellen im gesamten Gastgewerbe noch unbesetzt.

Der Zahl an offenen Lehrstellen stehen derzeit nur rund 3500 interessierte junge Leute, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, gegenüber. Auch im Landkreis gibt es in dieser Branche noch freie Stellen. Die Arbeitsagentur bietet Jugendlichen Hilfe bei der Suche nach Lehrstellen, Telefon 06421/605212.von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr